L Ski Alpin

Schon gestern hatten, wie Lena Dürr aus Deutschland, viele Athletinnen große Probleme mit den Verhältnissen. © APA/afp / DAMIR SENCAR

Das Wetter spielt nicht mit: Slalom in Zagreb abgesagt

Nichts wird es mit dem zweiten Frauen-Slalom in Zagreb. Zu Mittag gab die FIS die Absage des Rennens bekannt.

Wer sich auf einen weiteren Showdown in Zagreb am heutigen Donnerstag gefreut hat, wird enttäuscht sein. Denn gegen Mittag desselben Tages verlautete der Wintersport-Dachverband FIS die Absage des zweiten Slalom-Rennens in Kroatien. In der Nachricht wurden der starke Wind und die zu hohen Temperaturen als Grund angegeben.


Schon am Mittwoch waren die Bedingungen für die Slalom-Spezialistinnen eine Herausforderung. Nach wenigen Fahrten bildeten sich im Kunstschnee von Zagreb schon tiefe Rillen. Vor allem Läuferinnen mit einer hohen Startnummer konnten nichts mehr ausrichten und blieben auf der Strecke.


Mikaela Shiffrin jubelte am Mittwoch in Zagreb. © ANSA / ANTONIO BAT


Ärgern wird sich vor allem Mikaela Shiffrin, die den ersten Slalom gekonnt für sich entschied. Es war der 81. Weltcupsieg der Ski-Künstlerin – einer fehlt ihr noch auf Landsfrau Lindsay Vonn, die 82 Rennen im Weltcup gewann. So muss Shiffrin noch etwas auf die Rekordeinstellung warten. Außerdem hätte sich die 27-jährige US-Amerikanerin wohl auch über den sechsten Snow-Queen-Titel von Zagreb gefreut.

Weiter geht es für die Frauen jedoch bereits dieses Wochenende. Am Samstag findet in Kranjska Gora um 12.30 Uhr der erste der beiden Riesentorläufe statt. Am Sonntag zur selben Zeit findet das zweite Rennen statt.

Empfehlungen

Kommentare (0)

Bestätigen Sie den Aktivierungslink in unserer E-Mail, um Ihr Konto zu verifizieren und Kommentare zu schreiben.
Aktivierungslink erneut senden
Vervollständigen Sie Ihre Daten: Die Eingabe von Adresse, Ort, PLZ & Telefon ist verpflichtend, um einen Kommentar absenden zu können.
Profil bearbeiten

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen.

© 2023 First Avenue GmbH