L Ski Alpin

Seine Saison ist nach einem Sturz zu Ende: Atle Lie McGrath. © AFP / ANDREAS SOLARO

Der nächste Norweger muss die weiße Flagge hissen

Nach Aleksander Aamodt Kilde und Lucas Braathen muss das nächste norwegische Ski-Ass seine Saison frühzeitig beenden.

Atle Lie McGrath ist einer der Shootingstars in dieser Saison, war er doch in Alta Badia sensationell auf Platz 2 gefahren. Wenige Wochen später gab es dann aber im kontrovers diskutierten Riesentorlauf von Adelboden einen Rückschlag für den 20-jährigen Norweger, als er sich nach einem Sturz am Knie verletzte. Zunächst erschien die Blessur – eine Seitenbandverletzung – nicht so dramatisch, weshalb sich McGrath Hoffnungen auf die WM machte. Nun muss er aber die weiße Fahne hissen.


„Meine Saison ist vorüber“, schrieb der Technik-Spezialist auf den sozialen Netzwerken. Seine Seitenbandverletzung sei doch schwerer als zunächst angenommen, weshalb „ich mich schon am Samstag einer Operation unterziehen muss“, so McGrath.

„Das war die coolste Saison, die ich je hatte.“
Atle Lie McGrath
Trotzdem blickt der Norweger mit Freude auf die letzten Wochen und Monate zurück. „Das war die coolste Saison, die ich je hatte. Ich habe so viele großartige Momente erlebt. Diese auch noch mit meinen Boys zu genießen, macht es noch einmal besser. Mit dem norwegischen Ski-Team um die Welt zu reisen werde ich definitiv am meisten vermissen.“

Neben McGrath haben auch Lucas Braathen und Aleksander Aamodt Kilde ihre Saison frühzeitig beenden müssen: Beide haben sich einen Kreuzbandriss zugezogen und werden nun mehrere Monate ausfallen.

Autor: det

Empfehlungen

Kommentare (0)

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2021 Sportnews - IT00853870210