L Ski Alpin

Dave Ryding braucht Hilfe. © APA / EXPA/JOHANN GRODER

Der verzweifelte Hilferuf des Kitzbühel-Siegers

Im Jänner war er mit dem sensationellen und historischen Sieg am Ganslernhang der Held der Massen. Jetzt fürchtet Dave Ryding mit seinen britischen Teamkollegen um seine Zukunft.

Noch nie zuvor war das britische Alpin-Team so erfolgreich wie in der letzten Ski-Saison. Angeführt von Leitwolf Dave Ryding, der in Kitzbühel den ersten britischen Weltcup-Sieg einfuhr, wächst ein vor allem im Slalom starkes Team heran. Und das nicht nur bei den Herren, sondern auch bei den Damen. Trotz dieses rasch fortschreitenden Aufschwunges stehen Charlie Guest & Co. nun aber vor dem Ruin: Die finanziellen Hilfen für den Schneesport in Großbritannien wurden massiv gekürzt.


Doch wie ist das möglich? Ausgerechnet nach dem besten Ski-Winter aller Zeiten? Nun: Der britische Dachverband GB Snowsport ist finanziell stark von der Regierungsbehörde UK Sport abhängig, die für Investitionen in den Sport im Vereinigten Königreich zuständig ist. UK Sport stellt alle vier Jahre, dem Olympia-Zyklus folgend, Programme auf. 345 Millionen Pfund schüttete die Behörde in den letzten vier Jahren für Sommersport aus, 24 Millionen für Wintersport. Nach den Olympischen Spielen in Peking wurde nun ein neues Programm definiert, in dem das Alpine Skifahren harte Einschnitte hinnehmen muss. So wurde etwa die gesamte Europacup-Mannschaft für die neue Saison aufgelöst.

Der dringende Appell
„In der spannendsten und erfolgreichsten Zeit in der Geschichte des alpinen Skisports suchen wir Unterstützung“, schrieb Dave Ryding am Dienstag in den sozialen Medien. „Wir sind da rausgegangen. Wir haben gewonnen. Jetzt brauchen wir deine Hilfe“, meinte hingegen Guest. Sollte in der nahen Zukunft kein Geldgeber gefunden werden, könnte das katastrophale Konsequenzen nach sich ziehen. Wenn man bedenkt, dass englische Ski-Asse laut Informationen des Fachportals SciRacing schon in den letzten Jahren bis zu 30.000 Euro aus der eigenen Tasche bezahlen mussten, steht mitunter sogar die Fortführung der Karrieren auf dem Spiel. Die nächsten Monate werden Gewissheit bringen.

Empfehlungen

Kommentare (0)

Bestätigen Sie den Aktivierungslink in unserer E-Mail, um Ihr Konto zu verifizieren und Kommentare zu schreiben.
Aktivierungslink erneut senden
Vervollständigen Sie Ihre Daten: Die Eingabe von Adresse, Ort, PLZ & Telefon ist verpflichtend, um einen Kommentar absenden zu können.
Profil bearbeiten

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen.

© 2022 First Avenue GmbH