L Ski Alpin

Sofia Goggia bot in Italiens Team die schnellste Trainingszeit. © APA/afp / JOE KLAMAR

Der Wind bereitet in Crans-Montana Sorgen

Beim Abschlusstraining zur Damen-Abfahrt in Crans-Montana (Schweiz) sorgte das Wetter für Probleme. Dies könnte auch an den bevorstehenden Renntagen so sein.

Heftige Windböen bereiteten den Athletinnen während des Donnerstag-Trainings große Schwierigkeiten, dies könnte auch beim Rennen am Freitag zum Problem werden. Deshalb wäre eine Verlegung von 10 Uhr auf einen Startzeitpunkt nach der Kitzbühel-Abfahrt der Herren (11.30 Uhr) eine Option. Am Samstag und am Sonntag mit dem Super-G könnte dagegen nach aktuellen Prognosen starker Schneefall die Organisatoren, Helfer und Sportlerinnen vor große Herausforderungen stellen.


An diesem Donnerstag kam Kajsa Vickhoff Lie mit den schwierigen Bedingungen deutlich am besten zurecht. Die zweifache Junioren-Weltmeisterin aus Norwegen darf sich deshalb berechtigte Hoffnungen auf ihre erste Weltcup-Podestplatzierung am kommenden Wochenende machen.

Nadia Delago ist gerüstet
Hinter der US-Amerikanerin Breezy Johnson reihte sich Sofia Goggia als Drittplatzierte und somit beste Italienerin ins Klassement ein. Federica Brignone belegte Rang neun, während Nadia Delago nach dem siebten Platz am Mittwoch auch dieses Mal mit Position elf leicht aufzeigen konnte. Die Grödnerin war anderthalb Sekunden langsamer als Vickhoff Lie.

Autor: fop

Empfehlungen

Kommentare (0)

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2021 Sportnews - IT00853870210