L Ski Alpin

Italiens Slalomteam in Kitzbühel: Stefano Gross, „Kapitän“ Manfred Mölgg, Alex Vinatzer, Tommaso Sala und Simon Maurberger. Es fehlt: Giuliano Razzoli.

Deshalb ist Italien im Slalom plötzlich wieder so stark

Der unbekümmerte Alex Vinatzer, der wiedererstarkte Oldie Giuliano Razzoli, dahinter die aufstrebenden Simon Maurberger und Tommaso Sala – Italien ist auf und dran, wieder eine richtig starkes Slalomteam zu stellen. Und immer noch mit dabei: Der 39-jährige Manfred Mölgg. Er hat sich mit unserem Redakteur Andreas Vieider in Kitzbühel getroffen und ihm dem Aufschwung bei den Azzurri erklärt.

Manfred Mölgg, der mit seinem Ausscheiden im 1. Durchgang wohl seine letzte Olympia-Chance vergab, kam am Samstag mit Dominik Paris in den Zielraum, um sich die Slalom-Entscheidung anzuschauen. Jeder andere wäre bei diesem Wetter im Hotelzimmer geblieben und hätte die Mander da draußen ohne moralische Unterstützung ihren Job machen lassen.

Schlagwörter: Wintersport

Empfehlungen

Kommentare (0)

Bestätigen Sie den Aktivierungslink in unserer E-Mail, um Ihr Konto zu verifizieren und Kommentare zu schreiben.

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen.

© 2022 First Avenue GmbH