L Ski Alpin

Karoline Pichler (FISI)

Die Skiladies brechen ihre Zelte in Hintertux ab

Das schlechte Wetter am Hintertuxer Gletscher hat dazu geführt, dass das Trainingslager der Riesentorläuferinnen der italienischen Ski-Nationalmannschaft am Mittwoch vorzeitig abgebrochen wurde.

Eigentlich hätten Karoline Pirchler und Manuela Mölgg , sowie ihre Kolleginnen Sofia Goggia, Federica Brignone, Elena Curtoni, Nadia Fanchini, Francesca Marsaglia, Marta Bassino, Irene Curtoni, Chiara Costazza und Nicole Agnelli noch bis Freitag in Nordtirol trainieren sollen. Allerdings lassen die schlechten Witterungsbedingungen mit dichtem Schneefall keinen regulären Trainingsbetrieb zu.

Geändert wurde auch das Programm in Hinblick auf das Weltcup-Opening in zehn Tagen in Sölden. Denn ursprünglich hatten die Organisatoren den Teams zugesagt, dass sie an diesem Wochenende noch am Rettenbachferner trainieren können. Allerdings hat auch dort Schneefall eingesetzt. Die Piste bleibt demnach gesperrt, weshalb die Damen ab Sonntag neuerlich in Hintertux trainieren.

Von dort geht es für die Rennläuferinnen am 22. Oktober direkt nach Sölden, wo zwei Tage später der erste Riesentorlauf der Saison 2015/16 stattfinden wird. Am 25. Oktober greifen dann auch die Männer ins Renngeschehen ein.


https://www.youtube.com/embed/dycBtYSHB_E

Autor: sportnews

Empfehlungen

Kommentare (0)

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2020 Sportnews - IT00853870210