L Ski Alpin

Alex Vinatzer hat seinen Blick bereits auf den Zagreb-Slalom gerichtet. © Pentaphoto

Die Slalomfahrer legen einen Zwischenstopp ein

Auf ihrem Weg nach Zagreb, wo am Wochenende das nächste Weltcuprennen ausgetragen wird, macht die italienische Slalom-Auswahl im Friaul Halt, um dort nochmal an der letzten Feinabstimmung zu feilen.

Heute Abend trifft sich das sechsköpfige italienische Zagreb-Aufgebot, dem neben Giuliano Razzoli und Stefano Gross auch die Südtiroler Manfred Mölgg, Fabian Bacher, Alex Vinatzer und Riccardo Tonetti angehören, in Tarvis. Letzterer wird am Wochenende in Kroatien seinen ersten Saison-Slalom bestriten. Bis Samstagnachmittag werden die „Azzurri“ im Wintersportort nahe der österreichischen und slowenischen Grenze trainieren, ehe sie ihre Reise nach Zagreb fortsetzen. Am Dreikönigstag steht dort der erste Slalom des neuen Kalenderjahres an.

Der Kastelruther Alex Hofer bereitet sich währenddessen mit seinen Teamkollegen Giovanni Borsotti, Giulio Bosca und Luca De Aliprandini bis kommenden Freitag im kleinen Skigebiet Val Palot, nahe des Iseo-Sees, auf den nächsten Weltcupriesentorlauf in Adelboden vor. Der Klassiker im Berner Oberland geht am 12. Januar über die Bühne.


Autor: fop

Empfehlungen

Kommentare (0)

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2020 Sportnews - IT00853870210