L Ski Alpin

Ski-Star Marco Odermatt mit seiner Schwester Alina. © Social Media

Ein frühes Karriereende im Hause Odermatt

Odermatt ist im Ski-Zirkus mittlerweile ein großer Name. Deshalb sorgt ein Karriereende nun auch für Aufsehen.

Marco Odermatt ist einer der Ski-Stars der Gegenwart und der Superstar der Zukunft. Der Schweizer hat auch eine Schwester, die ebenfalls professionelle Skifahrerin ist – beziehungsweise war. Alina Odermatt hat mit 20 Jahren ihre Karriere nämlich für beendet erklärt.


„Es hätte das nächste Schweizer Skimärchen werden können. Aber daraus wird nun nichts“, beschreibt das Schweizer Blatt Blick am Freitag das Karriereende von Marco Odermatts drei Jahre jüngerer Schwester. Im Gegensatz zu ihrem Bruder hat Alina den Durchbruch nie geschafft. Die Selektionshürde für den C-Kader des Schweizer Teams konnte sie nicht nehmen, die beste Europacup-Platzierung der Speed-Dame war in der heurigen Saison ein 30. Platz in Santa Caterina.

Jetzt wartet ein Praktikum im Büro
Wohl auch deshalb hat die Schweizerin den Entschluss gefasst, ihre Skier in die Ecke zu stellen. „Aus und vorbei. Es ist Zeit, mit etwas Neuem zu beginnen“, schrieb sie auf Social Media und erläuterte später im Gespräch mit skinews.ch: „Die Entscheidung ist mir nicht leicht gefallen. Ich habe immer dafür gekämpft, es nach ganz oben zu schaffen. Auch im vergangenen Winter. Aber in der Saison 2019/20 war ich im Vergleich zum letzten Winter näher dran, mich für die Swiss-Ski-Kader qualifizieren zu können.“

Alina Odermatt wird im Juni ein Praktikum in einem Büro beginnen. So habe sie ein Jahr Zeit, um herauszufinden, in welche Richtung es gehen könnte. Vom Ski-Sport ganz loskommen wird sie jedoch nicht – schon alleine wegen ihres Bruders Marco, der den Weltcup immer stärker rockt. „Ich fiebere vor dem Fernseher und dem Liveticker wirklich extrem mit meinem Bruder mit“, sagt Alina.

Schlagwörter: Wintersport

Empfehlungen

Kommentare (0)

Bestätigen Sie den Aktivierungslink in unserer E-Mail, um Ihr Konto zu verifizieren und Kommentare zu schreiben.

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen.

© 2021 Sportnews - IT00853870210