L Ski Alpin

Joan Verdu setzte sich durch. © Joan Verdu

Ein Ski-Exot gewinnt im Europacup

Während sich die besten Riesentorläufer der Welt am Sonntag auf der Gran Risa im Gadertal maßen, fand am Glungezer ein Europacup-Rennen in der gleichen Disziplin statt.

Aufgrund des Rennens in Südtirol war jenes am Glungezer nicht so stark besetzt wie sonst im Europacup üblich. Das nützte Joan Verdu aus Andorra aus und gewann das Rennen nach einem famosen ersten Durchgang mit elf Hundertstelsekunden Vorsprung auf den Finnen Samu Torsti. Dritter wurde Routinier Krystof Kryzl aus Tschechien (+ 0,84 Sekunden). Zuvor hatte der 26-jährige Verdu noch nie ein Europacup-Treppchen bestiegen.


Als bester Azzurro klassierte sich Slalom-Spezialist Tommaso Sala auf Rang 9, ein Platz dahinter landete Pietro Canzio. Für das beste Ergebnis aus Südtiroler Sicht sorgte Matteo Canins aus St. Kassian, der in der Entscheidung fünf Plätze gutmachte und 20. wurde.

Empfehlungen

Kommentare (0)

Bestätigen Sie den Aktivierungslink in unserer E-Mail, um Ihr Konto zu verifizieren und Kommentare zu schreiben.

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen.

© 2022 First Avenue GmbH