L Ski Alpin

Georg Pircher mit dem von ihm entworfenen Plakat Pircher und Michael Huber, der Vorsitzende der Kitzbühel-Rennen

Ein Südtiroler gestaltet das Hahnenkamm-Plakat 2017

Das Werbeplakat zu den legendären Weltcuprennen auf der Streif trägt in diesem Jahr das Design von Georg Pircher, einem engagierten Grafiker aus Bozen, der den Ideenwettbewerb für sich entschieden hat.

Mit seiner Werbeagentur in Bozen betreut Georg Pircher PR- und Sponsorenmäßig seit Jahren Skirennläufer Dominik Paris und die Rodellegende Armin Zöggeler. So stieß Pircher, der Paris stets zum Weltcup-Wochenende nach Kitzbühel begleitet, auf den Ideenwettbewerb für das Plakat zum Hahnenkamm-Rennen. Schließlich hat auch er seinen Vorschlag eingereicht. „Hinter dem Plakatentwurf steckt die Idee eines sehr stark stilisierten Skifahrers in Rot - Liebe und Leidenschaft zum Skirennsport - der durch die Haltung aus der Vogelperspektive eine Verneigung bzw. Respekthaltung vor der Streif einnimmt, die eine Herausforderung für jeden Athleten ist,“ meint der Grafiker und Sieger des Plakatwettbewerbs. „Den eigentlichen Anstoß für die Teilnahme am Wettbewerb gab mir Dominik teilzunehmen“, so Pircher.

„Die Jury hat sich für dieses Plakat entschieden, weil es eine reduzierte Klarheit darstellt“, so der Vorsitzende der Hahnenkamm-Rennen Michael Huber. „Es wird die Aufmerksamkeit auf das Wesentliche, die Hahnenkamm-Rennen 2017 gelenkt.“

Autor: sportnews