L Ski Alpin

Trauer in der Ski-Welt. © APA / BARBARA GINDL

Ein Todesfall betrübt die Ski-Welt

Inmitten der Vorbereitung auf die neue Saison ereilt die Ski-Welt eine tragische Nachricht.

Rupert Huber ist im Alter von 72 Jahren gestorben. Auf der Skibühne selbst trat der Österreicher nie groß in Erscheinung, dafür war er umso wichtiger im Hintergrund, wo er als Atomic-Rennchef viele Jahre die Fäden zog.


Huber begann im Jahr 1964 seine Lehre als Skibauer bei Atomic, wo er sich im Laufe der Jahre immer weiter nach oben arbeitete. So wurde er Chef der Entwicklungsabteilung und auch erfolgreicher Rennchef. Folglich hat Huber die Entwicklung des Ski-Sports in den letzten Jahren miterlebt und auch mitgeprägt.

Anfang August ist er im Alter von 72 Jahren nach langer Krankheit gestorben. Einige ehemalige Südtiroler Ski-Stars wie Werner Heel oder Peter Fill gedachten auf Social Media ihrem ehemaligen Weggefährten, der auch Athleten wie Hermann Maier oder Benjamin Raich unter seine Fittiche hatte.

Empfehlungen

Kommentare (0)

Bestätigen Sie den Aktivierungslink in unserer E-Mail, um Ihr Konto zu verifizieren und Kommentare zu schreiben.

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen.

© 2022 Sportnews - IT00853870210