L Ski Alpin

Er kehrt in den Ski-Zirkus zurück: Sandro Viletta. © AFP / FABRICE COFFRINI

Eine illustre Rückkehr erfreut die Ski-Schweiz

In der Schweiz werden die Weichen für die neue Ski-Saison gestellt. Schon jetzt steht fest, dass es einen prominenten Rückkehrer geben wird.

Sandro Viletta gibt im Schweizer Team sein Comeback – nicht aber als Skifahrer, sondern als Trainer. Er wird ab der kommenden Saison die Gruppe Elite Weltcup Riesenslalom trainieren. Viletta, der sich im Dezember 2018 von der Ski-Bühne verabschiedete, feierte 2014 den größten Erfolg seiner Karriere, als er sich in Sotschi völlig überraschend zum Olympiasieger in der Super-Kombination gekürt hat.


Für Viletta, der neben Olympiagold auch einen Weltcupsieg im Super-G erringen konnte, war schon während seiner Karriere als Aktiver klar gewesen, dass er später einmal ins Trainerbusiness einsteigen will. „Die Trainingslehre hat mich immer sehr beschäftigt. Als Athlet wollte ich immer wissen, warum wir welche Intensität und welches Training machten. Ich habe dies oft hinterfragt.“ Insbesondere wegen seiner vielen Verletzungen habe er sich oft gefragt, was er hätte anders machen können.

2014 holte Viletta (Mitte) vor Ivica Kostelic (links) und Christof Innerhofer die Goldmedaille. © AFP / ALEXANDER KLEIN


Nach seiner Trainerausbildung kehrt der 35-Jährige nun also wieder ins Schweizer Ski-Team zurück. „Ich möchte versuchen, die Athleten noch mehr darauf aufmerksam zu machen, dass es eben nicht nur ums Technische und ums Skifahren geht, sondern dass es auch viele weitere Einflussfaktoren zu berücksichtigen gibt – da möchte ich sicher ein Augenmerk draufhaben“, so Viletta zu seiner neuen Aufgabe.

Schlagwörter: Wintersport

Empfehlungen

Kommentare (0)

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen.

© 2021 Sportnews - IT00853870210