L Ski Alpin

Von einem anderen Stern: Mikaela Shiffrin. © APA/afp / STRINGER

Sieg in Zagreb: Shiffrin wie von einem anderen Stern

Langsam aber sicher gehen für Mikaela Shiffrin die Superlativen aus: Die US-Amerikanerin hat am Samstag in eindrucksvoller Manier den Slalom von Zagreb für sich entschieden.

Nachdem Shiffrin bereits im ersten Lauf dominiert hatte und die Konkurrenz mit einem Vorsprung von 1,15 Sekunden alt aussehen ließ, genügte ihr im zweiten Durchgang eine kontrollierte Fahrt, um sich schließlich mit 1,25 Sekunden Vorsprung gegen die Zweite Petra Vlhova durchzusetzen. Wendy Holdener hatte als Dritte schon 1,75 Sekunden Rückstand.

In welch einer Liga Shiffrin zurzeit unterwegs ist, wird beim Blick auf die Ergebnisliste deutlich: Katharina Truppe büßte als Zehnte 4,59 Sekunden ein, Nella Korpio als 20. schon unglaubliche 7,11 Sekunden, während Marlene Schmotz als 25. über acht Sekunden Rückstand aufwies. Für Shiffrin war es bereits der neunte Saisonsieg. Insgesamt hält sie bei 52 Weltcup-Triumphen, 37 davon konnte sie im Slalom erringen.

Junge Italienerin sorgt für Überraschung
Südtirolerin war in Zagreb keine am Start. Als beste Italienerin kam Chiara Costazza ins Ziel, sie wurde Neunte. Für die Überraschung aus Sicht der „Azzurri“ sorgte aber Lara Della Mea: Mit der hohen Startnummer 42 ins Rennen gegangen, qualifizierte sich die 19-jährige aus Tarvis (Friaul-Julisch Venetien) für den zweiten Durchgang und landete schließlich an 17. Stelle. Nach dem 16. Platz am Semmering holte sie also zum zweiten Mal Punkte.

Am Sonntag geht's mit dem Herren-Slalom weiter. Der erste Durchgang beginnt um 12.15 Uhr, die Entscheidung geht ab 15.30 Uhr über die Bühne.


Autor: det

Empfehlungen

Kommentare (0)

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2020 Sportnews - IT00853870210