L Ski Alpin

Werner Heel hat seinen Blick nach vorne gerichtet

Entscheidendes Europacup-Finale für Werner Heel

Zeitgleich mit dem Weltcup-Finale in Are läuft in dieser Woche in Andorra das Finale im Europacup. Für den Passeirer Werner Heel geht es in den Pyrenäen um einen Fixplatz in den Weltcup-Abfahrten im kommenden Winter.

In der Abfahrt am Sonntag geht es für den Routinier Werner Heel um die Wurst: Vor dem Abfahrtsfinale liegt der Passeirer in der Disziplinenwertung auf Platz zwei, 41 Punkte hinter dem Führenden Christopher Neumayer (AUT) und 17 Punkte vor dem Dritten Adrian Smiseth Sejersted (NOR). Diese drei Läufer liegen aktuell auf einem Fixplatz, allerdings mischt sich der Schweizer Urs Kryenbühl als Vierter in dieses Match ein – sein Rückstand auf Heel beträgt 41 Punkte. Rein rechnerisch haben alle vier Abfahrer die Chance auf einen Top-3-Platz in der Abfahrtswertung, auch wenn Kryenbühl auf einen schwarzen Tag seiner Mitstreiter hoffen muss.

Ergattert Heel einen Fixplatz im Weltcup, darf er in der kommenden Saison bei allen Weltcup-Abfahrten starten. Insgesamt hat der bald 36-Jährige 197 Weltcuprennen bestritten, in der abgelaufenen Saison waren es aber nur sechs Starts – als 23. konnte er nur bei der Abfahrt in Gröden in die Punkteränge vorstoßen.

Maurberger will Platz 3

Spannend wird das Europacup-Finale auch für den Ahrntaler Simon Maurberger, dem aktuell nur 28 Punkte auf Platz drei der Riesentorlaufwertung fehlen. Allerdings steht der 23-Jährige arg unter Druck, denn er teilt sich Rang vier mit dem Schweizer Sandro Jenal, beide haben nur 13 Punkte Vorsprung auf Thomas Tumler (SUI) und 18 auf den Franzosen Thibaut Favrot. Unmittelbar dahinter folgt der Kastelruther Alex Hofer mit 23 Punkten Rückstand auf das Duo Maurberger/Jenal.

Ebenfalls um einen Fixplatz im Weltcup kämpfen Tommaso Sala (ITA) im Slalom und Emanuele Buzzi (ITA) im Super-G.

11 Südtiroler in Andorra

Beim Finale in Soldeu dabei sind die Südtiroler Werner Heel, Alex Hofer, Simon Maurberger, Alexander Prast, Florian Schieder, Alex Zingerle, Hannes Zingerle, Dominik Zuech, Nadia Delago, Teresa Runggaldier und Anna Hofer. Das Aufgebot der „Azzurri“ komplettieren Andrea Ballerin, Giovanni Borsotti, Giulio Bosca, Mattia Casse, Davide Cazzaniga, Matteo De Vettori, Emanuele Buzzi, Federico Liberatore, Matteo Marsaglia, Nicolò Molteni, Giulia Razzoli, Tommaso Sala, Jole Galli, Roberta Melesi, Valentina Cillara Rossi, Sofia Pizzato, Carlotta Da Canal, Elena Sandulli, , Luisa Bertani, Lara Della Mea, Martina Perruchon, Lucrezia Lorenzi, Roberta Midali, Martina Peterlini, Marta Rossetti, Michela Azzola, Nicole Agnelli und Federica Sosio.

Das Programm in Soldeu
Dienstag:
Abfahrt Damen
Mittwoch: Riesentorlauf Herren
Donnerstag: Super-G Damen, Slalom Herren
Freitag: Riesentorlauf Damen, Super-G Herren
Samstag: Slalom Damen
Sonntag: Abfahrt Herren

Autor: zor

Kommentare ( ... )

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..