L Ski Alpin

Italiens Wintersportpräsident, Flavio Roda, möchte die Ski-WM um ein Jahr nach hinten verschieben. © Pentaphoto

FISI-Chef Roda: „Wunsch ist, die WM zu verschieben“

Der italienische Wintersportverband FISI hat Stellung zu einer möglichen Verschiebung der Ski-WM 2021 genommen. Präsident Flavio Roda bekräftigt dabei die Aussagen von Giovanni Malagò, der in einer TV-Sendung den Antrag zur Verschiebung verkündet hatte.

Diese Nachricht hat am Montag für viel Aufsehen in der internationalen Sportwelt gesorgt: Es ist eine Verschiebung der Ski-Weltmeisterschaft 2021 in Cortina d’Ampezzo im Gespräch. Eine endgültige Entscheidung soll am 1. Juli fallen, wenn die FIS, gemeinsam mit allen Landespräsidenten, tagt. Die Zeichen gehen allerdings ganz klar in Richtung einer Verschiebung – zumindest wünscht man sich das in Italien so.

Verschiebung kostet viel Geld, ist aber billiger als eine Absage
Am Geld wird eine Austragung im kommenden Winter nicht scheitern, denn die Sportinstitutionen FISI und CONI haben trotz Coronakrise einen Bankkredit von mehreren Millionen Euro gewährt bekommen. Dass eine Verschiebung mit großen finanziellen Schäden verbunden wäre, ist man sich im italienischen Lager bewusst. Bereits die Absage des Weltcupfinales 2020, das ebenfalls in Cortina geplant war, habe große Einbußen mit sich gebracht, so der Wintersportverband in einem Statement.

Trotz allem spricht sich FISI-Chef Roda nicht gegen eine Verschiebung aus – im Gegenteil. „Unser Wunsch ist es, dass die Ski-WM verschoben wird“, so der 72-Jährige. Roda betont, dass Sponsoren und Fans eine hochqualitative, top organisierte und spannende Weltmeisterschaft wollen – und das sei unter den befürchteten Bedingungen im kommenden Winter kaum möglich.

Dem Risiko, dass die WM komplett abgesagt werden müsste, soll mit der Verschiebung auf 2022 entgegengewirkt werden. Es geht auch um das Prestige, immerhin gastieren in Cortina 2026 auch die Olympischen Spiele. „Wir wären froh. Es gibt keinen Ärger, denn wir hätten mehr Zeit, um uns noch besser vorzubereiten“, sagte Cortinas Bürgermeister Gianpietro Ghedina über eine mögliche Verschiebung der WM.

Autor: cst

Empfehlungen

Kommentare (0)

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2020 Sportnews - IT00853870210