L Ski Alpin

Florian Eisath (Pentaphoto) Eisath kam beim RTL in Kranjska Gora schwer zu Sturz.

Florian Eisath erfolgreich operiert

Der Eggentaler wurde nach seinem schweren Sturz beim Ski-Weltcup in Kranjska Gora am Sonntag in Mailand operiert.

Florian Eisath hob am Samstag im zweiten Riesentorlauf-Durchgang aus und prallte mit voller Wucht in die Sicherheitsnetze. Dabei zog er sich im Bereich der linken Schulter einen dreifachen Bruch zu. Auch das linke Knie wurde beim Sturz verdreht.

Der 27-jährige Skirennläufer aus Obereggen wurde bereits am Samstagabend nach Mailand überliefert, wo er am Sonntag im Klinikum "La Madonnina" operiert wurde. Die Ärzekommission des Wintersportverbandes FISI, angeführt von Dr. Herbert Schönhuber, musste die Knochenbrüche behandeln und zudem einen Nerv am Schultergelenk freilegen.

Zu Nachkontrollen bleibt Eisath bis Mittwoch oder Donnerstag im Mailänder Krankenhaus. Anschließend wird er entlassen, sofern keine weiteren Komplikationen auftreten. Ans Skifahren ist für den Südtiroler in den kommenden drei bis vier Monaten nicht zu denken.

Autor: sportnews

Kommentare ( ... )

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2018 Sportnews - IT00853870210