L Ski Alpin

Startet mit einer Verletzung in die heiße Phase der Vorbereitung: Matthieu Bailet. © Matthieu Bailet

Französisches Ski-Ass im Training verletzt

Nur wenige Wochen vor dem Start in die neue Saison des Alpinen Skiweltcups, vermeldet der französische Skiverband einen verletzungsbedingten Ausfall: Matthieu Bailet brach sich im Trainingslager den rechten Unterarm.

Eigentlich sollte sich der Fokus in der Vorbereitungsphase voll und ganz auf Schnee und Skier richten. Für Matthieu Bailet geht es indes bereits vor dem Startschuss der neuen Saison in die Zwangspause. Der französische Abfahrtsspezialist kam im Trainingslager im schweizerischen Zermatt zum Sturz und brach sich seinen rechten Unterarm. Nach seiner Operation steht nun fest: Bailet fällt zwischen vier und sechs Wochen aus.


Auch wenn Bailet damit für die intensive Trainingsphase kurz vor dem Saisonauftakt ausfällt, dürfte sein Start bei den ersten Speedrennen des Weltcups kaum gefährdet sein. Mit dem 25-Jährigen ist bei der Abfahrt und dem Super G in Lake Louis zu rechnen (27. & 28. November).

Olympia ruft – Bestätigt Bailet seine Form?
Dennoch ist die Verletzung ein erster Rückschlag für den ambitionierten Franzosen. Gerade für den anstehenden Olympiawinter ist eine körperliche Topverfassung nötig. In der letzten Saison setzte Bailet mit seiner Leistung einige Ausrufezeichen: Sein 8. Platz beim Super G in Kitzbühel (Startnummer 50) und sein 2. Platz in Saalbach-Hinterglemm unterstrichen das Potenzial des 25-Jährigen.

Wie Bailet mit der Verletzungspause letztlich zurechtkommt, bleibt abzuwarten. In der kommenden Saison könnte der Franzose aber für die ein oder andere Überraschung sorgen.

Hier geht es zum kompletten Kalender des Alpinen Skiweltcups 2021/22.

Empfehlungen

Kommentare (0)

Bestätigen Sie den Aktivierungslink in unserer E-Mail, um Ihr Konto zu verifizieren und Kommentare zu schreiben.

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen.

© 2021 Sportnews - IT00853870210