L Ski Alpin

Giovanni Franzoni hat sich zum Weltmeister gekürt. © Pentaphoto

Franzoni hält dem Druck stand – und holt Gold

Die Junioren-Skiweltmeisterschaft hat für Italien mit einem fast schon standesgemäßen Sieg begonnen. Der haushohe Favorit Giovanni Franzoni hat die Erwartungen erfüllt und die Goldmedaille im Super-G gewonnen.

Wer im Euopracup im Super-G aufs Podest fährt und bei der Weltmeisterschaft der „Großen“ im Kombi-Super-G Rang elf belegt – der ist bei der WM der Junioren der große Favorit. Giovanni Franzoni hat diese Ergebnisse erzielt und am Mittwochmorgen in Bansko (Bulgarien) Gold gewonnen. Dadurch sicherte er sich das Startrecht für das Weltcupfinale in Lenzerheide (Schweiz).


In einem kurzen Super-G (nur 49 Sekunden Laufzeit) setzte sich der 19-Jährige hauchdünn vor dem Österreicher Lukas Feuerstein (+0,04 Sekunden) und dem Schweizer Gael Zulauf (+0,05) durch. Insgesamt klassierten sich zwölf Athleten innerhalb einer Sekunde. Südtiroler Herren waren und sind nicht am Start, wenn am Donnerstag und Freitag der Riesentorlauf bzw. der Slalom stattfindet. Die besten Juniorinnen um Celina Haller greifen erst am 8. März in die WM ein.

Autor: leo

Empfehlungen

Kommentare (0)

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2021 Sportnews - IT00853870210