L Ski Alpin

Schwer verletztes ÖSV-Ass. © Social Media

Gipsbein statt Ski-Finale: Österreicherin schwer verletzt

Eine österreichische Skifahrerin muss kurz vor der finalen Saisonphase des Weltcups eine Hiobsbotschaft verkraften.

Weltcup-Skirennläuferin Elisa Mörzinger hat sich eine Beinverletzung zugezogen und fällt für den Rest der Saison aus. Sie habe bei einem Trainingssturz einen knöchernen Ausriss des Syndesmosebandes erlitten, zudem sei ein kleines Eck des Schienbeins abgebrochen, so die 24-jährige Oberösterreicherin auf Social Media. Eine Operation bleibe ihr aber erspart, gab Mörzinger an.


„Das ist definitiv nicht das, was ich für die letzten Wochen der Saison im Sinn hatte“, ärgert sich die Ski-Dame, die vor zwei Jahren in Sestriere beim Parallel-Riesentorlauf als Zweite aufs Podest gefahren war. „Jetzt heißt es erstmal Füße hoch und Netflix an“, hat Mörzinger ihren Humor nicht verloren.

Empfehlungen

Kommentare (0)

Bestätigen Sie den Aktivierungslink in unserer E-Mail, um Ihr Konto zu verifizieren und Kommentare zu schreiben.

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen.

© 2022 First Avenue GmbH