L Ski Alpin

Sofia Goggia wurde bei ihrem Weltcup-Comeback Zweite. © pentaphoto.it

Goggia feiert in Garmisch ein Traum-Comeback

Sofia Goggia fährt in ihrem erstem Saison-Rennen gleich auf das Podest. Die „Azzurra“ wurde auf der Kandahar-Strecke in Garmisch-Partenkirchen nur von der Österreicherin Nicole Schmidhofer geschlagen.

Der ursprünglich für Sonntag geplante Super-G der Damen in Garmisch-Partenkirchen wurde am Samstag ausgetragen. Aufgrund des starken Schneefalls wurde der Start von 10 Uhr auf 11.30 Uhr verschoben. Während des Rennens herrschten dann allerdings optimale Bedingungen für die Damen.

Goggia zeigte beim Weltcup-Comeback (nach ihrem Knöchelbruch) mit Startnummer 6 eine risikofreudige Fahrt und war vor allem im unteren Streckenteil pfeilschnell unterwegs. Ihre Zeit wurde nur von Nicole Schmidhofer mit Startnummer 15 unterboten. Die Österreicherin drückte vor allem im oberen Streckenteil mächtig aufs Gaspedal und führte zwischenzeitlich mit sieben Zehntelsekunden auf Goggia. Im Ziel rettete Schmidhofer einen Vorsprung von 0,23 Sekunden ins Ziel. Auf Platz drei landete Lara Gut-Behrami (+0,45 Sekunden), die „erst“ zum zweiten Mal in dieser Saison auf das Stockerl fuhr.

Nur Nicole Schmidhofer war schneller als Sofia Goggia. © APA/afp / CHRISTOF STACHE

Starke „Azzurre“
Zweitbeste „Azzurra“ wurde Federica Brignone auf Rang vier, die nur um eine Zehntelsekunde das Podest verpasste. Marta Bassino, Francesca Marsaglia und Nadia Fanchini belegten die Plätze neun, zehn und elf und rundeten ein starkes mannschaftliches Ergebnis ab.

Die Wolkensteinerin Nicol Delago zeigte mit Startnummer 23 im oberen Streckenteil eine engagierte Fahrt. Kurz vor dem Ziel machte die 22-Jährige allerdings einen folgenschlimmen Fehler und konnte kein Tempo ins Flachstück mitnehmen. Im Ziel hatte sie dann einen Rückstand von 2,15 Sekunden auf die führende Schmidhofer und belegte am Ende Rang 27. Nadia Delago kam mit Startnummer 53 nicht ins Ziel.

Die US-Amerikanerin Lindsey Vonn hat aufgrund ihrer Verletzungsprobleme auf einen Start auf der Kandahar-Strecke verzichtet. Auch die Super-G-Siegerin von Cortina, Mikaela Shiffrin, verzichtete komplett auf die Garmisch-Rennen.

Am Sonntag wird zum Abschluss des Garmisch-Wochenendes eine Abfahrt (11.30 Uhr) ausgetragen.

Autor: dl

Empfehlungen

Kommentare (0)

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2020 Sportnews - IT00853870210