L Ski Alpin

Shiffrin bekannt zu den Missständen in den USA Farbe – und kassierte dabei auch negative Kommentare. © APA / EXPA/MICHAEL GRUBER

Hass gegen Shiffrin: „Dann folgt mir nicht mehr“

Mikaela Shiffrin ist bekannt dafür, sich nicht nur zu Ski-Themen zu äußern. Jetzt gibt es Anfeindungen gegen die US-Amerikanerin.

In den sozialen Netzwerken – wo Shiffrin über eine Million Personen folgen – hat die US-Amerikanerin in den letzten Tagen ihre Solidarität mit der Bewegung Black Lives Matter ausgesprochen. Die Reaktionen darauf waren aber nicht nur positiv.


Ende Mai etwa postete Shiffrin ein Foto mit schwarzem Hintergrund und der Aufschrift: „I can’t breathe“. Das waren bekanntlich die letzten Worte von George Floyd, der in Minneapolis von einem weißen Polizisten getötet wurde. „Vielleicht ist das nicht mein Problem. Ich habe mit vielen Dingen zu tun. Vielleicht mit zu vielen Dingen. Ich habe schon genügend Last zu tragen. Es betrifft mich nicht direkt, weshalb es auch egal ist, ob ich mich dagegen auflehne“, so Shiffrin, die dann entscheidend ergänzte: „Falsch!“



Viele User – unter anderem auch zahlreiche Asse aus der Ski-Szene – lobten die US-Amerikanerin. Gleichzeitig gab es aber auch einen Shitstorm. „Unfollowed (zu deutsch: entfolgt)“ kommentierte beispielsweise ein User. „Ich bin offiziell kein Fan mehr von dir“, ein anderer. Sie solle sich doch bitte auf das konzentrieren, was sie wirklich kann – nämlich Skifahren, schrieb ein anderer.
Shiffrin platzt der Kragen
Shiffrin schäumte daraufhin vor Wut. Wenige Tage später veröffentlichte sie ein mehrseitiges Schreiben, in dem sie einen harten Ton einschlug. „Ich bin keine Politikerin, ich bin keine Historikerin. Menschenrechtsaktivistin ist kein Titel von mir. Aber ich will all jene daran erinnern, die Zweifel daran haben – Sportler sind auch Menschen. Wir können denken und reden. Wir können viel mehr, als den Mund zu halten und sportliche Leistung zu zeigen.“ Gleichzeitig gab sie ihren Hatern auch eine klare Botschaft mit: „Ich werde auch künftig gegen Missstände ankämpfen. Für all jene, die das nicht in Ordnung finden, nun, folgt mir nicht mehr. Ich sage euch Tschüss.“ Ein starkes Statement des Ski-Stars.

Autor: det

Empfehlungen

Kommentare (0)

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2021 Sportnews - IT00853870210