L Ski Alpin

Beendete beide Gröden-Trainings als Fünfter: Werner Heel. (Foto: Pentaphoto)

Heel auch im zweiten Training auf Platz fünf

Nach seinem fünften Platz im ersten Training, zeigte Werner Heel auch im zweiten Training mit einer Topleistung auf. Allerdings wurde das Abfahrtstraining stark vom Wetter beeinflusst.

Starker Nebel beeinflusste das zweite Training auf der Grödner Saslong. Immer wieder musste unterbrochen werden. Zwischenzeitlich überlegten FIS-Chef Markus Waldner & Co. sogar, die Strecke zu verkürzen. Am Ende verzog sich der Nebel zumindest ein bisschen, kurz vor 14 Uhr ging das Training weiter.


Mayer ganz vorne

Gewonnen hat das zweite Gröden-Training der Österreicher Matthias Mayer. Er war 40 Hundertstel schneller als Benjamin Thomsen. Der Kanadier war mit Startnummer 68 unterwegs und landete am Ende auf Platz zwei. Er war aber nicht der einzige Läufer, der mit einer hohen Startnummer auf einen der vorderen Plätze fuhr. Otmar Striediger (Nummer 55) wurde Dritter, der Italiener Emanuele Buzzi kam als Vierter ins Ziel und beendete das Training auf Platz sieben. Wiley Maple, der Überraschungsmann vom ersten Gröden-Training, zeigte auch heute stark auf und wurde Zehnter.


Heel auf Platz fünf


Bester Südtiroler im zweiten Training war Werner Heel. Der Passeirer fuhr mit 81 Hundertstel Rückstand auf Platz fünf. Denselben Platz hatte Heel schon beim ersten Abfahrtstraining belegt. Jetzt gilt es, die guten Trainingsleistungen in den Rennen umzusetzen. Der Kastelruther Petern Fill, der immer noch mit Rückenproblemen kämpft, belegte den 16. Platz. Christof Innerhofer, der im ersten Training noch disqualifiziert wurde, beendete das zweite Training als 28. Der Ultner Dominik Paris, der mit Nummer drei noch vor der langen Pause gestartet war, fand sich nach Trainingsende auf Platz 54 wieder. Allerdings ist auch die Aussagekraft des zweiten Trainings beschränkt.

Morgen findet auf der Saslong der Super-G statt, am Samstag steht die Abfahrt auf dem Programm. Beide Rennen werden um 12.15 Uhr gestartet.


FIS Weltcup in Gröden: Das zweite Training

1. Matthias Mayer (AUT) 1.58,64 Minuten
2. Benjamin Thomsen (CAN) +0,40 Sekunden
3. Otmar Striediger (AUT) +0,51
4. Max Franz (AUT) +0,55
5. Werner Heel (ITA/Walten) +0,81
6. Josef Ferstl (GER) +1,09
7. Emanuele Buzzi (ITA) +1,11
8. Manuel Osborne-Paradis (CAN) +1,16
9. Thomas Dressen (GER) +1,21
10. Wiley Maple (USA) +1,22

16. Peter Fill (ITA/Kastelruth) +1,68
20. Henry Battilani (ITA) +1,80
28. Christof Innerhofer (ITA/Gais) +2,06
32. Matteo Marsaglia (ITA) 2,19
38. Mattia Casse (ITA) +2,31
44. Gugielmo Bosca (ITA) 2,57
54. Dominik Paris (ITA/Ulten) 2,84
56. Davide Cazzaniga (ITA) 2,96
72. Matteo De Vettori (ITA) +3,96

SN/cst

Autor: sportnews

Empfehlungen

Kommentare (0)

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2020 Sportnews - IT00853870210