L Ski Alpin

Marcel Hirscher scheint nicht zu stoppen. © APA / ERWIN SCHERIAU

Hirschers Machtdemonstration in Schladming – Mölgg auf Top-Ten-Kurs

Bei seinem „Heimrennen“ trumpfte Marcel Hirscher gewaltig auf: Nach dem ersten Durchgang beim Nacht-Slalom in Schladming führt der Salzburger mit einem Vorsprung von fast einer Sekunde. Der Enneberger Manfred Mölgg ist auf Top-Ten-Kurs.

Eine Fabelzeit von Marcel Hirscher prägte den ersten Durchgang beim Nacht-Klassiker auf der Planail in Schladming. Bei seinem „Heimweltcup“ präsentierte sich der 29-Jährige aus dem Salzburger Land einmal mehr wie von einem anderen Planeten. Für Hirscher ist es ein „Heimspiel“, er ist nämlich in Annaberg im Lammertal, nur 70 Kilometer von Schladmng entfernt, aufgewachsen. Und wie in einem „Heimspiel“ zerlegte er bisher seine Konkurrenz.

Der Vorsprung auf den zweitplatzierten Schweizer Daniel Yule beträgt 0,99 Sekunden, der französische Mitfavorit Alexis Pinturault liegt gar eine glatte Sekunde hinter Hirscher. Für den dreifachen Schladming-Sieger Henrik Kristoffersen dürfte der Siegeszug bereits abgefahren sein, der Norweger liegt 1,15 Sekunden hinter Hirscher auf Rang vier.

Ski-Spektakel Schladming. Beim Nacht-Klassiker ist für Stimmung gesorgt. © APA / ERWIN SCHERIAU

Mölgg verliert im unteren Teil

Der Enneberger Manfred Mölgg mit der Startnummer 8 konnte im oberen Teil der Strecke noch halbwegs mithalten, verlor jedoch im Mittelteil und im unteren der Strecke viel Zeit und kam mit einem Rückstand von 1,81 Sekunden auf Hirscher ins Ziel. Dies reichte für Rang 9, womit Mölgg die Qualifikation für den zweiten Lauf souverän meisterte und um einen Top-Ten-Platz kämpft.

Ein Ausrufezeichen gesetzt hat der junge Grödner Alex Vinatzer. Als 37. gestartet zeigte er eine starke Fahrt und holte sich Rang 16 (+2,53). Damit ist der 19-Jährige ebenfalls im zweiten Lauf mit dabei.

Maurberger, Bacher und Tonetti nicht mehr dabei

Nichts zu holen gab es für Simon Maurberger. Der Ahrntaler fädelte bereits nach wenigen Toren ein und schied aus. Ausgeschieden ist auch der Ratschingser Fabian Bacher.

Riccardo Tonetti erwischte ebenfalls keinen guten Tag und verpasste die Qualifikation für den entscheidenden Durchgang der besten 30 mit Platz 51 mehr als deutlich (+4,83).

Nicht optimal lief es auch für die weiteren „Azzurri“.Stefano Gross aus Moena startete schnell und mit viel Risiko, fädelte jedoch bereits nach einigen Toren ein. Auch Giulano Razzoli kam bei seinem Lauf nicht so richtig in Schwung, rutschte im Zielhang weg und liegt auf Rang 30 (+3,50).

Der zweite Durchgang beginnt um 20.45 Uhr.

Die Ergebnisse des ersten Durchgangs

Pos.NameLandZeit
1.Marcel HirscherAUT52,29 Sek.
2.Daniel YuleSUI+0,99
3.Alexis PinturaultFRA+1,00
4.Ramon ZenhäusernSUI+1,09
5.Henrik KristoffersenNOR+1,15
6.Andre MyhrerSWE+1,43
7.Christian HirschbühlAUT+1,60
8.David RydingGBR+1,76
9.Manfred MölggITA/St. Vigil in Enneberg+1,81
10.Marc DigruberAUT+2,00
16.Alex VinatzerITA/Wolkenstein+2,35
51.Riccardo TonettiITA/Bozen+4,83
OUTSimon MaurbergerITA/St. Peter im Ahrntal
OUTFabian BacherITA/Ratschings

Autor: am

Empfehlungen

Kommentare (0)

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2020 Sportnews - IT00853870210