L Ski Alpin

Wird in Nordamerika nicht am Start sein: Franziska Gritsch. © APA / EXPA/JOHANN GRODER

Impfung verweigert: Keine USA-Rennen für ÖSV-Ass

Wenn der Tross der Ski-Damen in den kommenden zwei Wochen in Nordamerika um Weltcuppunkte kämpft, wird ein österreichisches Ski-Ass nicht mit dabei sein.

Die Technik-Spezialistin Franziska Gritsch wird die alpinen Ski-Weltcup-Rennen in Killington am Wochenende verpassen. Wie die Nordtirolerin auf Instagram bekannt gab, sei sie nicht geimpft. Gritsch kann in die USA damit nicht einreisen. Die 24-Jährige hatte im ersten Slalom von Levi zuletzt die Qualifikation für den zweiten Durchgang verpasst, im zweiten Bewerb in Finnland schied sie im ersten Durchgang aus.


„Das Leben führt uns zu Kreuzungen, wo wir Entscheidungen treffen müssen. Meine Entscheidung ist, dass ich aktuell nicht geimpft bin. Ich denke, es ist eine sehr persönliche und individuelle Entscheidung und wünsche mir, dass diese akzeptiert und auch respektiert wird“, schrieb Gritsch in einem Posting.

Gritsch hat in ihrer Karriere 59 Weltcuprennen absolviert und ist zwei Mal aufs Podest gefahren: 2019 beim Parallelslalom in St. Moritz (3.) und 2020 bei der Alpinen Kombi in Crans Montana (2.).

Empfehlungen

Kommentare (1)

Bestätigen Sie den Aktivierungslink in unserer E-Mail, um Ihr Konto zu verifizieren und Kommentare zu schreiben.

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen.

Hermann Zanier [melden]

Ass ist etwas hoch gegriffen, die Dame fährt sehr gut Schi, aber Bäume hat sie noch keine ausgerissen. Mit der Birne wird sie es auch nicht besonders weit bringen

24.11.2021 18:39

© 2021 Sportnews - IT00853870210