L Ski Alpin

Marco Schwarz liegt nach dem 1. Durchgang knapp in Führung. © APA/afp / JEFF PACHOUD

In Chamonix bahnt sich ein Hundertstel-Krimi an

Nach dem 1. Durchgang des Herren-Slaloms in Chamonix (Frankreich) liegt der Österreicher Marco Schwarz in Front. Doch sein Vorsprung ist alles andere als komfortabel.

Der Führende im Slalom-Weltcup stellte im 1. Lauf – vor allem dank einer starken Fahrt im unteren Streckenteil – die Bestzeit auf. Dahinter befinden sich der Schweizer Ramon Zenhäusern und der Franzose Clement Noel aber mehr als nur in Lauerstellung. So beträgt ihr Rückstand auf Schwarz nur 2 bzw. 3 Hundertstelsekunden.


Dahinter klafft dann eine kleine Lücke. So hat der viertplatzierte Sebastian Foss-Solevaag bereits einen Rückstand von 42 Hundertstel.

Kein Azzurro in den Top-15
Für die Azzurri verlief der 1. Durchgang nicht nach Wunsch. Als Bester liegt Alex Vinatzer auf Rang 18. Kurios: Manfred Mölgg, Simon Maurberger und Stefano Gross haben jeweils einen Rückstand von 2,05 Sekunden und klassierten sich allesamt auf Rang 24.

Riccardo Tonetti zeigte mit der hohen Startnummer 55 eine solide Fahrt. Der Bozner konnte sich jedoch als 33. nicht für den 2. Durchgang qualifizieren, auch weil die Piste zunehmend schlechter wurde.

Das Finale in Chamonix geht ab 12.30 Uhr über die Bühne. Mit dem SportNews- Liveticker sind Sie hautnah dabei.

Autor: dl

Empfehlungen

Kommentare (0)

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2021 Sportnews - IT00853870210