L Ski Alpin

Teresa Runggaldier darf in Cortina d'Ampezzo starten.

In Cortina dabei: Eine neue Chance für Runggaldier

Während die Männer in Kitzbühel bereits das erste Training absolviert haben (das Mittwochs-Training wurde aufgrund der Wetterprognosen abgesagt), geht es für die Frauen in Cortina d’Ampezzo am Mittwoch los. Insgesamt 12 Azzurre dürfen sich auf der Olympiapiste Tofana beweisen.

Für die Südtirolerinnen geht es so langsam an das Eingemachte. In der bisherigen Saison haben Karoline Pichler, Nadia Delago und Nicol Delago zu wenig gezeigt, um sich für die WM in Frankreich zu empfehlen. Ein gutes Cortina-Wochenende könnte und würde sicherlich helfen, das Trainerteam zu überzeugen. Ansonsten drohen zumindest 2 von 3 Südtirolerinnen die Weltmeisterschaft zu verpassen. Einzig Nicol Delago hat gute Karten.


Neben den 3 oben Genannten ist mit Teresa Runggaldier eine weitere Südtirolerin am Start. Die Grödnerin war zuletzt im Europacup unterwegs und konnte dort einige Top-10-Resultate einfahren. Runggaldier war bisher 3 Mal im Weltcup am Start, in dieser Saison allerdings noch nie. Punkte konnte sie bisher keine erobern. Zusätzlich zu den 4 Südtirolerinnen sind 8 weitere Azzurre in Cortina dabei: Elena Curtoni, Roberta Melesi, Marta Bassino, Laura Pirovano, Federica Brignone, Sofia Goggia, Monica Zanoner und Elena Dolmen.

Ski-Weltcup in Cortina: Das Programm

Freitag, 10.15 Uhr: Abfahrt
Samstag, 10 Uhr: Abfahrt
Sonntag, 11.30 Uhr: Super-G

Empfehlungen

Kommentare (0)

Bestätigen Sie den Aktivierungslink in unserer E-Mail, um Ihr Konto zu verifizieren und Kommentare zu schreiben.
Aktivierungslink erneut senden
Vervollständigen Sie Ihre Daten: Die Eingabe von Adresse, Ort, PLZ & Telefon ist verpflichtend, um einen Kommentar absenden zu können.
Profil bearbeiten

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen.

© 2023 First Avenue GmbH