L Ski Alpin

Petra Vlhova war eine Klasse für sich. © APA / EXPA/DOMINIK ANGERER

In Shiffrins Abwesenheit ist Vlhova nicht zu schlagen

Petra Vlhova hat sich beim Damen-Slalom in Lienz erwartungsgemäß den Sieg geholt. Damit rückte sie Mikaela Shiffrin auch im Gesamtweltcup auf die Pelle.

In Abwesenheit von Mikaela Shiffrin, die positiv auf das Coronavirus getestet worden war, war Vlhova eine Klasse für sich. Die Slowakin verteidigte ihren Halbzeit-Vorsprung ins Ziel und gewann mit 51 Hundertstelsekunden Vorsprung auf die Österreicherin Katharina Liensberger. Die Vorarlbergerin sorgte für das erste Technik-Podium für die ÖSV-Damen in diesem Winter. Dritte wurde die Schweizerin Michelle Gisin.


Im vierten Saisonslalom ging damit zum dritten Mal der Sieg an Vlhova. Die amtierende Gesamtweltcupsiegerin sammelte in diesen Tagen in Lienz insgesamt 180 Punkte. Damit rückt sie Shiffrin auch im Gesamtweltcup auf die Pelle. Die US-Amerikanerin hat als Führende 750 Punkte auf dem Konto. Ihr folgen Sofia Goggia (657) und Vlhova (615).

Katharina Liensberger (links) und Michelle Gisin (rechts) komplettierten das Podest. © APA / EXPA/DOMINIK ANGERER


Federica Brignone konnte sich als einzige Azzurra für das Finale qualifizieren. Am Ende landete sie auf Rang 16. Auch eine Südtirolerin war in Lienz im Einsatz: Vera Tschurtschenthaler (41.) zeigte eine solide Fahrt, für den zweiten Durchgang reichte es trotzdem nicht. Weiter geht’s im Damen-Weltcup am 4. Jänner mit einem Slalom in Zagreb.

Empfehlungen

Kommentare (0)

Bestätigen Sie den Aktivierungslink in unserer E-Mail, um Ihr Konto zu verifizieren und Kommentare zu schreiben.
Aktivierungslink erneut senden
Vervollständigen Sie Ihre Daten: Die Eingabe von Adresse, Ort, PLZ & Telefon ist verpflichtend, um einen Kommentar absenden zu können.
Profil bearbeiten

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen.

© 2022 First Avenue GmbH