L Ski Alpin

Manuela Mölgg hat 217 Weltcuprennen bestritten (Pentaphoto)

Isolde Kostner und Manu Mölgg mit den meisten Weltcup-Einsätzen

In etwas mehr als sechs Wochen beginnt di Sölden die 48. Auflage des alpinen Skiweltcups. Die meisten Weltcup-Einsätze in der italienischen Nationalmannschaft kann der 32-jährige Kastelruther Peter Fill aufweisen, der seit 2002 fix im Zirkus mitfährt und es auf 273 Rennen gebracht hat. Rekordhalterin bei den Damen ist hingegen die Grödnerin Isolde Kostner mit 249 Einsätzen, vor der Gadertalerin Manuela Mölgg mit 217 und der Vinschgerin Nicole Gius mit 216.

Auf dem vierten Platz folgt eine weitere Südtirolerin, Karen Putzer aus Welschnofen, mit 212 Einsätzen. Daniela Merighetti (206) hat als Fünfte ebenfalls über 200 Weltcuprennen bestritten. Im „100er-Klub“ scheinen hingegen Daniela Ceccarelli (197), Nadia Fanchini (163), Bibiana Perez aus Sterzing (159), die Kastelrutherin Denise Karbon (154), die Pusterin Lucia Recchia (149), Barbara Merlin (136), Elena Fanchini (122), Johanna Schnarf aus Olang (119), Deborah Compagnoni (114) und Alessandra Merlin (113) auf. Insgesamt haben somit 15 Rennläuferinnen die 100er-Marke überschritten. Bald wird dieses Ziel auch die Grödnerin Verena Stuffer erreichen (derzeit weist sie 98 Weltcup-Einsätze auf).


Alle Südtiroler Athleten mit mehr als 100 Weltcup-Einsätzen

1. Peter Fill 273 Einsätze
2. Isolde Kostner 249
3. Manuela Mölgg 217
4. Nicole Gius 216
5. Karen Putzer 212
6. Manfred Mölgg 210
7. Christof Innerhofer 183
8. Bibiana Perez 159
9. Denise Karbon 154
9. Werner Heel 154
9. Patrick Staudacher 154
12. Lucia Recchia 149
13. Peter Runggaldier 142
14. Patrick Thaler 133
15. Kurt Sulzenbacher 130
16. Johanna Schnarf 119
17. Gustav Thöni 118
18. Roland Fischnaller 115

Autor: sportnews

Empfehlungen

Kommentare (0)

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2020 Sportnews - IT00853870210