L Ski Alpin

Nicoló Molteni darf sich über seinen ersten Europacup-Sieg freuen. © fisi

Italienischer Premierensieg im Europacup

Am Freitag wurde im Schweizer Traditionsskiort Wengen der erste von zwei Super-G ausgetragen. Aufs höchste Podesttreppchen kletterte dabei ein Speed-Spezialist aus Italien.

Zwei Mal stand Nicolò Molteni im Europacup bereits der 2. Platz zu Buche, nun leuchtete bei ihm im Ziel erstmals die 1 auf. Der 24-Jährige aus der Lombardei gewann den Wengen-Super-G, nach einer fantastischen Fahrt im oberen Streckenteil, mit 24 Hundertstel Vorsprung auf den Schweizer Überraschungsmann Denis Corthay. Den 3. Platz belegte Florian Loriot aus Frankreich.


Neben Molteni schaffte es ein zweiter Azzurro in die Top-10, nämlich der Kastelruther Florian Schieder. Mit einem Rückstand von 84 Hundertstel belegte er den 9. Rang – unmittelbar vor seinem Teamkollegen Giovanni Franzoni.

Am Samtag (12.30 Uhr) wird in Wengen ein weiterer Europacup-Super-G ausgetragen.

Empfehlungen

Kommentare (0)

Bestätigen Sie den Aktivierungslink in unserer E-Mail, um Ihr Konto zu verifizieren und Kommentare zu schreiben.
Aktivierungslink erneut senden
Vervollständigen Sie Ihre Daten: Die Eingabe von Adresse, Ort, PLZ & Telefon ist verpflichtend, um einen Kommentar absenden zu können.
Profil bearbeiten

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen.

© 2023 First Avenue GmbH