L Ski Alpin

Riesentorläufer Filippo Della Vite lässt mit einer Silbermedaille aufhorchen. © fisi

Italiens Ski-Talente räumen weiter groß ab

Die Azzurri sind bei der Junioren-Weltmeisterschaft im Ski Alpin in Panorama (Kanada) weiter auf Erfolgskurs. Am Dienstag gab es den fünften Medaillengewinn zu bejubeln.

Filippo Della Vite fuhr im Riesentorlauf die Silbermedaille ein und holte somit, nach den Top-3-Platzierungen von Giovanni Franzoni (3) und Marco Abbruzzese, das fünfte Edelmetall in den Herrendisziplinen.


Der 20-Jährige aus Ponteranica (Bergamo) lag bereits nach dem ersten Durchgang auf Platz zwei und festigte seinen Silberrang schließlich mit einem starken Lauf in der Entscheidung. Er musste sich nur dem Norweger Alexander Steen Olsen geschlagen geben. Ausnahmetalent Franzoni belegte im Riesentorlauf den fünften Rang. Der Laatscher Simon Luca Wolf, der für Deutschland startet, fuhr als Achter in die Top-Ten.

Bei den Frauen kührte sich derweil Zrinka Ljutic zur neuen Junioren-Weltmeisterin im Slalom. Sie gewann vor Emma Aicher (Deutschland) und Moa Boström (Schweden). Beste Italienerin war die fünftplatzierte Annette Belfrond.



Empfehlungen

Kommentare (0)

Bestätigen Sie den Aktivierungslink in unserer E-Mail, um Ihr Konto zu verifizieren und Kommentare zu schreiben.
Aktivierungslink erneut senden
Vervollständigen Sie Ihre Daten: Die Eingabe von Adresse, Ort, PLZ & Telefon ist verpflichtend, um einen Kommentar absenden zu können.
Profil bearbeiten

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen.

© 2022 First Avenue GmbH