L Ski Alpin

Kjetil Jansrud legte auf der Schwemmalm einige Slalom-Schwünge ein.

Jansrud & Co. holen sich im Ultental den Feinschliff

Bevor es nächste Woche mit den Speed-Rennen in Wengen weitergeht, holen sich die norwegischen Abfahrer in Südtirol den letzten Feinschliff. Doch Kjetil Jansrud & Co. sind nicht die einzigen, die auf heimischen Schnee trainieren.

Es scheint, als befindet sich gerade der halbe Ski-Weltcup im Ultental. Die deutschen Skidamen um Kira Weidle sind bereits wieder aus dem kleinen Tal im Westen von Südtirol abgereist. Zusammen mit den österreichischen Speedherren um Hannes Reichelt, Matthias Mayer und Vincent Kriechmayer waren die DSV-Läuferinnen die ersten prominenten Gäste auf der Schwemmalm. Am Donnerstagvormittag bestritten die ÖSV-Abfahrer ein paar Trainingsläufe, bei denen auch Dominik Paris und Werner Heel am Start waren.

Mittlerweile sind auch die Norweger mit Kjetil Jansrud und Aleksander Aamodt Kilde im Ultental eingetroffen – und auch die „schweren“ Speed-Jungs trainieren nicht immer nur Abfahrt oder Super-G. Stattdessen bauten die Skandinavier auf der Schwemmalm einige Slalom-Schwünge in ihr Training ein.


Neben den Norwegischen Speedherren bereiten sich auch die Damen-Nationalmannschaften aus der Schweiz und Schweden auf die nächsten Weltcuprennen vor. Zudem trainiert die Liechtensteinerin Tina Weirather auf der Schwemmalm.

Autor: cst

Kommentare (0)

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2019 Sportnews - IT00853870210