L Ski Alpin

Ein heftiger Abflug von Hannes Zingerle. © APA / ERWIN SCHERIAU

Kopfüber zur Bestzeit: Zingerles kurioser Schladming-Moment

Der Gadertaler Hannes Zingerle hat beim Nacht-Riesentorlauf von Schladming für einen erheiternden Moment gesorgt.

Diesen Riesentorlauf in Schladming wird Hannes Zingerle aus Stern so schnell nicht vergessen. Zuerst raste der Gadertaler mit der hohen Startnummer 58 sensationell auf Platz 26 und qualifizierte sich für den zweiten Durchgang. Dann legte der 27-Jährige im Finale auf dem blanken Eis der Planai eine bärenstarke Fahrt hin, die jedoch ein kurioses Ende hatte.


Vor dem letzten Tor musste Zingerle nämlich all seine skitechnischen Finessen aufwenden, um sich am Tor vorbeizuschlängeln. Der Ladiner schaffte das, konnte danach aber nicht mehr das Gleichgewicht halten und stürzte kopfüber ins Ziel. Dabei crashte er auch in den roten Zielbogen, doch seine Fahrt zählte. Und was für eine Zeit das war! Zingerle stellte die Bestmarke auf, an der sich seine Konkurrenten danach lange Zeit die Zähne ausbissen. Der Gadertaler wurde am Ende 14. und heimste so sein bestes Karriereergebnis ein.



„Das schaut wilder aus, als es sich angefühlt hat. Es ist ja nichts passiert. Ich freu' mich, bei dieser geilen Stimmung dabei sein zu können“, sagte der Südtiroler im Interview mit dem ORF.

Den Bericht zum Rennen gibt's hier.

Empfehlungen

Kommentare (0)

Bestätigen Sie den Aktivierungslink in unserer E-Mail, um Ihr Konto zu verifizieren und Kommentare zu schreiben.
Aktivierungslink erneut senden
Vervollständigen Sie Ihre Daten: Die Eingabe von Adresse, Ort, PLZ & Telefon ist verpflichtend, um einen Kommentar absenden zu können.
Profil bearbeiten

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen.

© 2023 First Avenue GmbH