L Ski Alpin

Henrik Kristoffersen hat in Garmisch-Partenkirchen beide Slaloms gewonnen. © APA/afp / CHRISTOF STACHE

Kristoffersen-Doppelpack und viele Ausfälle in Garmisch

Beim Weltcup-Slalom in Gamisch-Partenkirchen hat es im 2. Durchgang eine gewaltige Aufholjagd von jenen Athleten gegeben, die zur Pause nicht im Spitzenfeld gelegen sind. Die Spitzengruppe aus dem 1. Lauf schied sogar komplett aus.

Loic Meillard (1. zur Pause), Ramon Zenhäusern und Johannes Strolz (beide 2.) schieden im Finale in Garmisch-Partenkirchen allesamt aus. Damit war der Weg frei für Henrik Kristoffersen. Der Norweger fuhr sein persönliches Double in Bayern ein, nachdem er er bereits am Samstag gewonnen hatte. Überhaupt gab es im 2. Durchgang eine Flut an Ausfällen. Neun Athleten, also fast ein Drittel der Qualifizierten, kam nicht in das Ziel. Hinter Kristoffersen landeten Dave Ryding (GBR/+0,35 Sekunden) und Linus Strasser (GER/+0,47) auf dem Podest.


Bester Azzurro am Sonntag war Giuliano Razzoli, der Sechster wurde. Alex Vinatzer landete zeitgleich mit dem Nordtiroler Michael Matt auf dem 9. Platz. Der spanische Überraschungsläufer Joaquim Salarich (7.) fuhr ein weiteres Top-10-Resultat ein.

Slalom in Garmisch-Partenkirchen
Pos.NameLandZeit
1.Henrik KristoffersenNOR+1.55,66 Minuten
2.Dave RydingGBR+0,35 Sekunden
3.Linus StrasserGER+0,47
4.Lucas BraathenNOR+0,49
5.Marco SchwarzAUT+0,51
6.Giuliano RazzoliITA+0,57
7.Joaquim SalarichESP+0,60
8.Istok RodesCRO+0,71
9.Michael MattAUT+0,96
9.Alex VinatzerITA/Wolkenstein+0,96
.
19.Tommaso SalaITA+2,08

Empfehlungen

Kommentare (0)

Bestätigen Sie den Aktivierungslink in unserer E-Mail, um Ihr Konto zu verifizieren und Kommentare zu schreiben.

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen.

© 2022 First Avenue GmbH