L Ski Alpin

Henrik Kristoffersen verlässt Rossignol nach 18 Jahren. © APA/afp / JURE MAKOVEC

Kristoffersen verlässt Ski-Marke – und nun?

Was sich bereits seit Wochen angekündigt hat, ist nun fix. Henrik Kristoffersen wird seiner Ski-Marke nach 18 Jahren den Rücken kehren. Wie geht es für den Norweger jetzt weiter?

Kristoffersen hat am Freitag via Social Media mitgeteilt, dass er künftig nicht mehr mit Rossignol-Skiern im Weltcup starten wird. „Seit 18 Jahren, also seit 2004, habe ich eine besondere Beziehung zu Rossignol. Wir haben zusammen große Dinge erreicht. Ich möchte Rossignol dafür danken, dass sie einem kleinen Jungen mit großen Träumen damals eine Chance gegeben haben und seitdem immer zu mir standen. Aber nun ist es an der Zeit, etwas Neues zu versuchen“, erklärte der 27-Jährige.


Laut übereinstimmenden Medienberichten stehe Kristoffersen unmittelbar vor einem Wechsel zu Van Deer, der Ski-Marke von Marcel Hirscher. Über dieses Gerücht wurde bereits vor Wochen spekuliert. Nun könnte es tatsächlich dazu kommen. Mit dem Rossignol-Abschied wäre für Hirscher nun endgültig der Weg frei. Bisher hat der ehemalige Serien-Sieger mit Timon Haugan aus Norwegen und den Briten Charlie Raposo lediglich zwei eher unbekannte Athleten in seinem Weltcup-Team.

Kristoffersen könnte bald mit seinem einstigen Dauerrivalen Marcel Hirscher zusammenarbeiten. © AFP / FABRICE COFFRINI


Was für eine Zusammenarbeiten zwischen Hirscher und Kristoffersen spricht: Der Norweger wurde bereits bei Tests mit den Van-Deer-Skiern gesichtet. Käme es tatsächlich dazu, würde das zweifelsohne hohe Wellen schlagen. Eine Zusammenarbeit zwischen ehemaligen Dauerrivalen, das hätte was. Bei aller Konkurrenz war den beiden der gegenseitige Respekt voreinander zu Hirschers aktiven Zeiten aber immer anzumerken. Und für den achtmaligen Gesamtweltcupsieger wäre die Kristoffersen-Verpflichtung ein echter Coup und ein erstes Statement.

Empfehlungen

Kommentare (0)

Bestätigen Sie den Aktivierungslink in unserer E-Mail, um Ihr Konto zu verifizieren und Kommentare zu schreiben.

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen.

© 2022 First Avenue GmbH