L Ski Alpin

Ester Ledecka bei der Pressekonferenz. © APA/afp / LUKE PHILLIPS

Ledecka mit Skibrille bei Sieger-PK: „Trage kein Make-up“

Ester Ledecka sorgte am Samstag für eine der größten Sensationen, die es je bei Olympischen Winterspielen gegeben hat. Eigentlich ein Snowboard-Ass, fuhr sie auf Skiern im Super-G allen davon und holte Gold – ein Erfolg, der sie selbst am meisten überraschte.

Das wurde vor allem bei der anschließenden Sieger-Pressekonferenz deutlich, wo sich die Tschechin mit einer Skibrille präsentierte. Die Erklärung? „Ich war auf das nicht vorbereitet wie die anderen, ich habe kein Make-up drauf.“

Die weitere Fragerunde verlief ähnlich ungewöhnlich. Ob sie nun plane, bei den Sommerspielen 2020 in Tokio im Surfen teilzunehmen, wurde das Multisport-Talent scherzhaft gefragt. „Sicher. Wieso nicht?“, antwortete Ledecka schlagfertig und auf die Frage nach dem Unterschied zwischen Ski- und Snowboard meinte sie lapidar: „Na ja, beide gehen bergab.“

Snowboard-Training fiel aus

Ein wenig hatte man das Gefühl, dass Ledecka der ganze Wirbel um sie zunächst zu viel war. Sie ist als zweifache Snowboard-Weltmeisterin Interviews gewohnt, allerdings in kleinerem Rahmen. Ihre Coaches hatten an diesem Tag drei Snowboards hergerichtet, um nach dem Super-G endlich die Vorbereitung für den Kampf um Gold im Parallel-Riesentorlauf der Snowboarder kommende Woche anzugehen. Die Übungseinheit fiel aus.
Jetzt soll auch Snowboard-Gold her

„Sie ist so selten dabei, dass wir alle nicht wussten, wie stark sie ist“, erklärte die zweitplatzierte Anna Veith. Ledecka lag mit hoher Startnummer bei keiner Zwischenzeiten voran, im Ziel aber eine Hundertstelsekunde vor der Österreicherin. Es reichte, um für die größte Sensation im Olympia-Skisport überhaupt zu sorgen.

Bisher hat es bei den Frauen nur die Russin Anfissa Reszowa geschafft, Olympia-Medaillen in zwei verschiedenen Bewerben zu gewinnen. 1988 und 1994 allerdings im wesentlich ähnlicheren Langlauf und Biathlon. Ledecka ist zweifache Snowboard-Weltmeisterin und hat 14 Weltcupsiege zu Buche stehen. In einer Woche gilt sie im Kampf um Olympia-Gold im PGS als große Favoritin. Den Hang kennt sie nicht, weil sie während der Olympia-Generalprobe 2017 bei der Ski-WM in St. Moritz gestartet ist.

Autor: det/apa

Empfehlungen

Kommentare (0)

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2020 Sportnews - IT00853870210