L Ski Alpin

Manfred Mölgg (Pentaphoto)

Ligety sorgt für krönenden Abschluss - Mölgg Zehnter

Ted Ligety war auch beim Weltcup-Finale in Lenzerheide im Riesentorlauf nicht zu schlagen. Mit Manfred Mölgg und Florian Eisath fuhren zwei Südtiroler in die Top 15.

Auch im letzten Riesenslalom der Saison zeigte Ted Ligety, wer in dieser Disziplin die klare Nummer eins ist. Der Amerikaner siegte auf der Lenzerheide vor dem österreichischen Gesamtweltcupsieger Marcel Hirscher (+0,37 Sekunden) und Alexis Pinturault aus Frankreich (+1,16). Der Weltmeister von Schladming feierte damit den sechsten Sieg in diesem Winter, zudem stand er in jedem Riesenslalom auf dem Podest.

"Es war etwas ganz besonderes das hier heute runter zu bringen. Ein unbeschreibliches Gefühl, die Saison zu abzuschließen", so das erste Fazit von Ligety im Zielraum.

In der Entscheidung um die Podiumsplätze konnten die Italiener nicht mitmischen. Max Blardone belegte als bester "Azzurro" den siebten Platz. Manfred Mölgg fiel im zweiten Durchgang hingegen vom achten auf den zehnten Platz zurück. Er verbuchte einen Rückstand von 2,44 Sekunden. Somit fehlten dem Enneberger am Ende nur 25 Punkte für eine Top-3-Platzierung in der Disziplinenwertung. Der Eggentaler Florian Eisath belegte den 13. Rang.


Ergebnis Weltcup-Riesentorlauf der Männer in Lenzerheide (SUI):

1. Ted Ligety USA 2:14,76
2. Marcel Hirscher AUT 2:15,13
3. Alexis Pinturault FRA 2:15,92
4. Philipp Schörghofer AUT 2:15,98
5. Thomas Fanara FRA 2:16,22
6. Christoph Nösig AUT 2:16,53
7. Massimiliano Blardone ITA 2:16,64
8. Steve Missillier FRA 2:16,71
9. Marcus Sandell FIN 2:17,10
10. Manfred Mölgg ITA/St. Vigil 2:17,20

12. Davide Simoncelli ITA 2:17,90
13. Florian Eisath ITA/Obereggen 2:17,91

Out im 1. DG: Christof Innerhofer ITA/Gais

Autor: sportnews

Empfehlungen

Kommentare (0)

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2020 Sportnews - IT00853870210