L Ski Alpin

Manuel Feller bezeichnete den Hang in der Flachau als „Märchenwiese“. © APA/afp / FABRICE COFFRINI

„Märchenwiese“: Zoff im ÖSV wegen Flachau-Hang

Zunächst musste Christian Mitter leise bis zehn zählen, dann kam der Konter. Der Chef der ÖSV-Skidamen hat sehr deutlich darauf reagiert, dass Manuel Feller den Slalomhang in Flachau zuvor als „Märchenwiese“ bezeichnet hatte.

„Er soll schauen, dass er seine Zwetschken beinand hat. Dann muss er dort auch gewinnen“, sagte Mitter in einem Zoom-Meeting aus Kranjska Gora, wo am Wochenende zwei Damen-Riesenslaloms stattfinden.


Die Damen fahren wegen der Absage in Maribor damit wieder auf einem klassischen Herrenhang, während die Herren wegen den Corona-Absagen in Wengen bzw. Kitzbühel am Wochenende zwei Slaloms in Flachau bestreiten. Auf der Hermann-Maier-Weltcuppiste in Salzburg hatten im vergangenen Jahrzehnt ausschließlich Damen-Nachtslaloms stattgefunden. Am vergangenen Dienstag holte sich Mikaela Shiffrin dort den Sieg.

ÖSV-Damen-Cheftrainer Mitter kontert Feller
Slalomspezialist Feller bedauert den Ausfall von Wengen und Kitzbühel und ist offenbar der Meinung, dass man in Flachau und danach auch in Chamonix auf relativ einfachen Hängen fahren würde. „Leicht oder nicht leicht. Zagreb ist auch nicht schwierig und Adelboden bis auf fünf oder sechs Tore auch nicht wirklich“, konterte am Abend Mitter, der vor seinem Engagement bei den ÖSV-Damen zehn Jahre als erfolgreicher Herrencoach in Norwegen tätig gewesen war. „Das ist immer so ein Gerede. Wenn man Slalom-Weltcupsieger werden will, muss man überall gut fahren können.“

„Im Herren-Weltcup ist auch nicht immer alles brutal steil und eisig“
ÖSV-Damen-Cheftrainer Christian Mitter

Es gäbe außerdem auch bei den Damen ausreichend schwierige Hänge, betonte Mitter. Gerade erst in St. Anton habe man dies gesehen. „Außerdem ist auch im Herren-Weltcup nicht immer alles brutal steil und eisig.“

>>> Hier geht’s zur Vorschau zu den Flachau-Rennen<<<

Feller hatte zuvor Folgendes gesagt: „Ich habe mit den vielen Programmänderungen zwar grundsätzlich wenig Probleme. Aber dass Kitzbühel wegfällt, Wengen mit einem super Hang wegfällt. Und jetzt haben wir zweimal Flachau mit einer Märchenwiese und dann in Chamonix auch noch einmal so eine Märchenwiese. Es ist eh so, wie es ist, aber natürlich hätten wir gern die zwei coolen Hänge mitgenommen, das gehört schon dazu zum Weltcup.“

Autor: dl/apa

Empfehlungen

Kommentare (0)

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2021 Sportnews - IT00853870210