L Ski Alpin

Manfred Mölgg (Pentaphoto)

Manfred Mölgg startet beim City-Event in Moskau

Der letzte Formtest vor der Ski-Weltmeisterschaft in Schladming findet am Dienstag mit einem Parallel-Bewerb für Damen und Herren in Moskau statt.

Ab 17 Uhr (MEZ) geht es beim City-Event auf der Mega-Rampe um Weltcup-Punkte. Die „Azzurri“ schicken ein zweiköpfiges Team in die russische Hauptstadt. Neben Stefano Gross wurde auch der Enneberger Manfred Mölgg einberufen.

Die FIS-Punkte werden wie folgt verteilt: Die Fahrer, die in der ersten Runde ausscheiden bekommen 15 Punkte, die Viertelfinalisten 30, der Viertplatzierte 60, der Drittplatzierte 60 und der Zweitplatzierte 80. Dem Sieger winken hingegen 100 Zähler, sowie ein Preisgeld von 100.000 Schweizer Franken.

Neben den zwölf besten Slalomfahrern der laufenden Saison qualifizieren sich auch die besten vier der aktuellen Gesamtwertung, wobei Gastgeber Russland in jedem Fall einen Platz beanspruchen darf – in diesem Fall auf Kosten des zwölften Slalomfahrers. Verzichtet nun ein Fahrer auf einen Start, rutscht nicht automatisch der Nächste nach, sondern das entsprechende Land darf über den Startplatz verfügen und einen anderen Athleten ins Rennen schicken.


Zahlreiche Absagen

Das City-Event musste hingegen eine hohe Anzahl an Absagen hinnehmen, da in einer Woche bereits der erste WM-Bewerb ansteht. Bei den Damen verzichten Lindsey Vonn und Vorjahres-Siegerin Julia Mancuso (beide USA), mit Maria Höfl-Riesch, Viktoria Rebensburg, Lara Gut, Elisabeth Görgl, Anna Fenninger, Kathrin Zettel und der verletzten Marlies Schild fehlen sieben weitere qualifizierte Läuferinnen. Ähnlich sieht es im bei den Herren aus. Hier haben Svindal, Kjetil Jansrud, Ted Ligety, Hannes Reichelt, Mario Matt, Manfred Pranger und Vorjahres-Sieger Alexis Pinturault abgesagt.


Teilnehmer beim Herrenrennen:

Qualifizierte Slalom-Wertung:
Marcel Hirscher AUT
Felix Neureuther GER
Andre Myhrer SWE
Ivica Kostelic CRO
Wolfgang Hörl AUT (ersetzt Mario Matt)
Manfred Mölgg ITA
Fritz Dopfer GER
Jean-Baptiste Grange FRA (ersetzt Alexis Pinturault)
Stefano Gross ITA
Manuel Feller AUT (ersetzt Manfred Pranger)
Jens Byggmark SWE
Alexander Khoroshilov RUS (Wild card).

Qualifizierte Gesamtwertung:
Leif Kristian Haugen NOR (ersetzt Aksel Lund Svindal)
David Chodounsky USA (ersetzt Ted Ligety)
Reinfried Herbst AUT (ersetzt Hannes Reichelt)
Truls Johansen NOR (ersetzt Kjetil Jansrud)

Autor: sportnews