L Ski Alpin

Manuel Feller gewann den Slalom in Flachau. © APA/afp / JOE KLAMAR

Manuel Feller rockt die „Märchenwiese“

Manuel Feller Top, Italien Flop: Beim ersten Slalom in Flachau sicherte sich der Österreicher den ersten Weltcup-Sieg seiner Karriere. Das Team der Azzurri erlebte hingegen einen Tag zum Vergessen.

Nach dem ersten Durchgang waren nur noch Manfred Mölgg als 22. und Stefano Gross als 11. mit am Start. Alex Vinatzer schied genauso wie drei weitere Azzurri bereits im ersten Lauf aus, Simon Maurberger und Riccardo Tonetti landeten jenseits der Top-30.


Auch Manfred Mölgg ereilte im zweiten Durchgang das selbe Schicksal wie Vinatzer & Co. Im Mittelteil war der Enneberger Routinier bei einem Tor zu spät dran und schied aus. Stefano Gross hingegen landete nach einer durchwachsenen Fahrt schlussendlich auf dem 19. Platz.

Manfred Mölgg schied im zweiten Durchgang aus. © APA / BARBARA GINDL

Feller lässt die Kritiker verstummen
Gewonnen hat in Flachau ausgerechnet Manuel Feller. Vor dem Slalom im Salzburger Land nannte er den flachen Hang im Zusammenhang mit der Kitzbühel-Absage noch eine „Märchenwiese“ und erntete deshalb ordentlich Kritik. Die Kritiker ließ er mit einem großartigen zweiten Lauf verstummen und durfte sich zurecht über den ersten Weltcup-Sieg in seinem 124. Rennen freuen.

Der Führende nach dem ersten Durchgang, Clement Noel, konnte Fellers Zeit nicht mehr toppen und landete auf dem 2. Rang. Mit Marco Schwarz auf Platz 3 fuhr noch ein weiterer Österreicher auf das Podium. Schwarz muss das Rote Trikot des Slalom-Gesamtführenden nun an seinen Kollegen Feller übergeben.

Bereits am Sonntag steht in Flachau der nächste Slalom auf dem Programm. Der erste Lauf beginnt um 10.30 Uhr.
Slalom in Flachau, Ergebnisse


Autor: fs

Empfehlungen

Kommentare (0)

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2021 Sportnews - IT00853870210