L Ski Alpin

Hört auf: Manuela Mölgg verkündete ihr Karriereende. © APA/afp / CHRISTOF STACHE

Manuela Mölgg hört auf: „Time to say goodbye“

Nach 17 Jahren und 283 Rennen im Skiweltcup hat die Südtiroler Technikspezialistin ihren Abschied bekannt gegeben. Das machte Manuela Mölgg – ganz im Stile der aktuellen Zeit – in den sozialen Medien. Nicht nur dort gehört die Südtirolerin zu den beliebtesten Sportlerinnen. Auch bei vielen Kollegen aus dem Skizirkus ist Mölgg sehr beliebt, wie die Antworten auf ihren Abschieds-Post zeigen.

„Time to say goodbye“, schrieb die Ennebergerin auf ihrer offiziellen Instagram-Seite und spielte damit auf ihren Rücktritt an und ergänzte: „Es ist der richtige Zeitpunkt. Seit meinem Weltcupdebüt vor 17 Jahren habe ich so viele großartige Menschen kennengelernt und ich bin an vielen wundervollen Orten gewesen. Aber jetzt ist es Zeit für ein neues Kapitel in meinem Leben.“

Felix Neureuther antwortet: „Ich werde dich vermissen, liebe Manu“


Es dauerte nicht lange und eine Reihe an Sportlern antworteten auf den Rücktritts-Post der Ennebergerin. Von Federica Brignone über Wendy Holdener, Frida Hansdotter und Anna Veith, bis hin zu Christof Innerhofer und Rodler Dominik Fischnaller. Felix Neureuther schrieb: „Ich werde dich vermissen, liebe Manu! Wir werden uns sicher bald mal wieder sehen.“

Autor: cst

Kommentare ( ... )

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2018 Sportnews - IT00853870210