L Ski Alpin

Mikaela Shiffrin wird erst Mitte Dezember wieder auf die Weltcupbühne zurückkehren. © Lehtikuva / JUSSI NUKARI

Mikaela Shiffrin macht sich rar in diesem Winter

Das große Comeback von Mikaela Shiffrin auf der großen Ski-Bühne – es verläuft schleppend. Die US-Amerikanerin legt eine neuerliche Rennpause ein.

In Levi gab Mikaela Shiffrin vor 10 Tagen ihr Comeback nach 300-tägiger Pause. Nach dem Doppel-Slalom verzichtete sie aber auf die Parallel-Rennen in Lech Zürs, nun folgt die nächste Absage: Auch bei den ersten Speed-Rennen der Saison in St. Moritz am kommenden Wochenende wird die US-Amerikanerin nicht dabei sein. Im Schweizer Ski-Ort stehen am Samstag und Sonntag je ein Super-G auf dem Programm.


Shiffrin legt ihren Fokus aufs Training. © Lehtikuva / JUSSI NUKARI


Die 25-Jährige legt demnach in „absehbarer Zeit“ ihren Trainingsfokus auf die Technik-Disziplinen Riesentorlauf und Slalom, heißt es vonseiten des US-Verbandes. Sie soll beim Riesentorlauf-Doppel in Courchevel (12. und 13. Dezember) in den Weltcup zurückkehren. Shiffrins Wettkampfpause kommt nicht gänzlich überraschend. Laut dem Verband hat sie seit Jänner keine Speedkilometer mehr gesammelt. Schuld daran sind auch Reisebeschränkungen aufgrund der Coronavirus-Pandemie, wodurch Speed-Training für Amerikaner „nicht existent“ gewesen sei.


Autor: det/apa

Empfehlungen

Kommentare (0)

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2021 Sportnews - IT00853870210