L Ski Alpin

Peter Fill musste sich mit Rang 14 begnügen (Pentaphoto)

Militärweltspiele: Südtiroler im Slalom fern vom Podest

Zwei italienische Siege gab es am Mittwoch beim Slalom der Militärweltspiele in La Clusaz. Die drei Südtiroler Sarah Pardeller, Michael Gufler und Sarah Pardeller gelangten indessen nicht in Podiumsnähe.

Bei den Herren gewann der Slalom-Olympiasieger von 2010 Giuliano Razzoli in 1:39,52 Minuten vor dem Franzosen Maxime Tissot und dem Schweizer Marco Tumler. Nichts zu holen gab es unterdessen für die beiden Südtiroler Michael Gufler und Peter Fill, die als 12. bzw. 14. eine Platzierung unter den besten Zehn klar verpassten. Im Riesentorlauf am Mittwoch fehlte Gufler lediglich eine Hundertstelsekunde zur Bronzemedaille.

Den Damen-Slalom entschied Michela Azzola für sich. Sie setzte sich in 1:44,64 Minuten vor der Französin Anemone Marmottan und der Deutschen Fanny Chmelar durch. Sarah Pardeller aus Deutschnofen erreichte, wie bereits im Riesentorlauf, den siebten Rang. Im Ziel stand ihr ein Rückstand von 1,52 Sekunden zu Buche.


Militärweltspiele – La Clusaz (28. März 2013)

Slalom Männer
1. Giuliano Razzoli ITA 1:39,52
2. Maxime Tissot FRA 1:40,17
3. Marco Tumler SUI 1:40,59
4. Manuel Pleisch SUI 1:40,76
5. David Ketterer GER 1:41,02

12. Michael Gufler ITA/Pfelders 1:44,43
14. Peter Fill ITA/Kastelruth 1:46,49


Slalom Damen
1. Michela Azzola ITA 1:44,64
2. Anemone Marmottan FRA 1:45,33
3. Fanny Chmelar GER 1:45,39
4. Elena Curtoni ITA 1:45,63
5. Lisa-Maria Zeller AUT 1:45,90

7. Sarah Pardeller ITA/Deutschnofen 1:46,16
9. Camilla Borsotti ITA 1:46,50
11. Alessia Medetti ITA 1:47,48

Autor: sportnews

Empfehlungen

Kommentare (0)

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2020 Sportnews - IT00853870210