L Ski Alpin

Am Zielsprung wurde eifrig gebastelt. © APA / HELMUT FOHRINGER

Die Streif ruft zum zweiten Mal – Zielsprung entschärft

Nichts wurde es mit der zweiten Kitzbühel-Abfahrt am Samstag, das Wetter hatte was dagegen. Am Sonntag (10.20 Uhr) soll es aber klappen und die Abfahrer sind heiß auf die zweite Gams.

Regen und Schnee haben dem klassischen Renntermin am Samstag einen Strich durch die Rechnung gemacht. Mit der neu angesetzten Uhrzeit gibt es gleichzeitig auch neue Startnummern. Aus Südtiroler Sicht wird Christof Innerhofer als Sechster, Dominik Paris als Elfter und Florian Schieder mit der Nummer 50 starten. Der Gewinner vom Freitag, Beat Feuz, fährt unverändert mit der Startnummer 9, die Österreicher Mitfavoriten Matthias Mayer und Vincent Kriechmayr werden sich als 13. und 15. aus dem Starthäuschen katapultieren.


Getan hat sich seit der ersten Abfahrt vor allem eines: Der Zielsprung wurde entschärft. Mit schwerem Pistengerät wurde er etwas abgetragen, um einen folgenschweren Sturz wie jenen von Urs Kryenbühl zu vermeiden.

Autor: fs

Empfehlungen

Kommentare (0)

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2021 Sportnews - IT00853870210