L Ski Alpin

Nadia Delago ist in Top-Form. © pentaphoto

Nadia Delago: Ein erster Schritt in Richtung Weltspitze

Nadia Delago hat in Crans-Montana mit den Plätzen 10 und 13 mächtig auf sich aufmerksam gemacht. Für die junge Grödnerin war es ein erster Schritt in Richtung Weltspitze.

Ein 21. Platz bei der Abfahrt in Altenmarkt-Zauchensee war für die jüngere der beiden Delago-Schwestern bis zum Freitag das beste Weltcup-Ergebnis gewesen. In Crans-Montana zeigte sie nun mit gleich zwei Top-15-Plätzen auf. Diese Leistungen hatten sich bereits in den Trainingsfahrten angedeutet.


„Ich bin sehr zufrieden. Meine Schwester Nicol hat mir sofort geschrieben und gratuliert“, sagte die 23-Jährige, die seit Jänner 2019 im Weltcup dabei ist, nach ihrem 10. Platz am Freitag. Auch auf Social Media machte Nicol, die sich Anfang Dezember einen Achillessehnenriss zugezogen hatte, mit einem Post deutlich, wie stolz sie auf ihre Schwester ist.

Am Samstag verlor Nadia Delago im unteren Streckenteil etwas an Boden. © APA/afp / FABRICE COFFRINI

Italiens Speed-Damen sorgen für Furore
Mit einem 13. Platz am Samstag konnte Nadia ihre Leistung vom Vortag bestätigen. Im überragenden Speed-Team der Azzurre scheint sich Delago bestens weiterentwickeln zu können. So war die Grödnerin bei der 2. Abfahrt als 13. „nur“ die fünftbeste Azzurra. Mit Sofia Goggia, Elena Curtoni und Laura Pirovano schafften es gleich 3 italienische Damen in die Top-4.

„Wir sind ein sehr starkes Team mit vielen schnellen Athletinnen. Die Messlatte wird von Rennen zu Rennen noch höher gelegt“, sagte eine euphorisierte Goggia nach ihrem Sieg am Samstag.

Sofia Goggia ist derzeit in der Abfahrt das Maß aller Dinge. © APA/afp / FABRICE COFFRINI

Am Sonntag (12 Uhr) steht in Crans-Montana ein Super-G auf dem Programm. Dort wollen die Azzurre ein bislang perfektes Wochenende optimal abrunden.

Autor: dl

Empfehlungen

Kommentare (0)

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2021 Sportnews - IT00853870210