L Ski Alpin

Bitte warten heißt es weiterhin auf Rennen in Lenzerheide. © APA (Keystone) / JEAN-CHRISTOPHE BOTT

Nebel in Lenzerheide: Start der Super-G-Rennen verschoben

Wegen Nebels ist eine programmgemäße Abwicklung der beiden Super-G beim alpinen Ski-Weltcupfinale in Lenzerheide nicht möglich.

Der Start der Frauen wäre für 9.30 Uhr vorgesehen gewesen, jener der Herren für 11 Uhr. Die nächste Entscheidung über das weitere Vorgehen fällt um 11 Uhr. In der Nacht war erneut Neuschnee dazugekommen, die Pistenarbeiten sind ebenfalls noch im Gange. Bereits fest steht, dass vom Reservestart gefahren würde.


„Wir haben mehr Schnee in der Nacht bekommen als erwartet und nun kommt auch der Nebel zurück. Es wird wieder ein herausfordernder Tag. Im Moment ist es unmöglich“, sagte Markus Waldner, der FIS-Chefrenndirektor der Herren. Angepeilt wird ein Start der Damen für 13 Uhr, die Herren wären dann eine Stunde später an der Reihe.

Im Super-G führt Weltmeister Vincent Kriechmayr die Wertung an. Der 29-Jährige hat 83 Punkte Vorsprung auf den Schweizer Marco Odermatt. Bei den Damen steht die Schweizerin Lara Gut-Behrami als Disziplinsiegerin fest. Somit stehen am Donnerstag vor allem der Kampf um den Gesamtweltcup der Herren zwischen Alexis Pinturault und Odermatt bzw. der Damen zwischen Petra Vlhova und Gut-Behrami im Fokus.

Autor: dl/apa

Empfehlungen

Kommentare (0)

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2021 Sportnews - IT00853870210