L Ski Alpin

Der Nordtiroler Ski-Profi kehrt dem ÖSV den Rücken und startet künftig für eine andere Nation im Weltcup. © APA / EXPA/JOHANN GRODER

Nordtiroler Ski-Profi kehrt dem ÖSV den Rücken

Immer wieder kommt es im Skizirkus vor, dass ein Athlet die Farben wechselt. Bei einem Nordtiroler Ski-Profi bleiben diese zwar gleich, doch für Österreich startet er künftig dennoch nicht mehr im Weltcup.

11-mal ist Christian Borgnaes für Österreich in der Ski-Königsklasse am Start gewesen. 2-mal davon schaffte es der 26-Jährige, der vor zwei Jahren Staatsmeister im Riesentorlauf und im Super-G war, in die Punkteränge. Beim Klassiker in Adelboden landete er 2021 auf Platz 18. Künftig wird der Nordtiroler aus St. Anton am Arlberg allerdings nicht mehr für Österreich, sondern für Dänemark an den Start gehen.


Wie Borgnaes in den Sozialen Medien bekannt gab, hat er den den ÖSV verlassen und sich dem dänischen Skiverband angeschlossen. Er werde von nun an die Heimat seines Vaters sportlich repräsentieren, so Borgnaes. Er sei „nicht nur ein stolzer Österreicher, sondern auch ein stolzer Däne“, schrieb der Riesentorlauf-Spezialist. „Die Farben bleiben gleich, die Form ändert sich“, übertitelte er seinen Beitrag mit einem Hinweis auf die Flaggen beider Nationen.

Empfehlungen

Kommentare (0)

Bestätigen Sie den Aktivierungslink in unserer E-Mail, um Ihr Konto zu verifizieren und Kommentare zu schreiben.
Aktivierungslink erneut senden
Vervollständigen Sie Ihre Daten: Die Eingabe von Adresse, Ort, PLZ & Telefon ist verpflichtend, um einen Kommentar absenden zu können.
Profil bearbeiten

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen.

© 2022 First Avenue GmbH