L Ski Alpin

Im Vorjahr gewann Feller vor Gross und Vogel (Foto: Matteo Groppo)

Obereggen: Myhrer und Hargin führen Europacup-Topfeld an

In Obereggen wird am Mittwoch wieder die halbe Slalomelite am Start sein und für ein absolut weltcupwürdiges Teilnehmerfeld sorgen.

Keine Geringeren als der Zweit- und Sechstplatzierte vom Weltcupslalom in Val d’Isere am Sonntag führen die vorläufige Meldeliste das prestigeträchtigen Europacupslaloms von Obereggen an, der am Mittwoch auf der Oberholzpiste über die Bühne gehen wird. Die Rede ist vom Schweden Matthias Hargin und vonseinem Landsmann und Obereggen-Rekordsieger Andre Myhrer. Die Besetzung ist beim ältesten Europacuprennen der Welt auch in diesem Jahr, in dem die Veranstaltung ihren 30. Geburtstag feiert, stark. Der erste Durchgang steht um 10 Uhr am Programm, der zweite Lauf beginnt um 13 Uhr.

Die „Azzurri“ habenden Vorjahreszweiten Stefano Gross, den amtierenden Olympiasieger (und Sieger 2009) Giuliano Razzoli, Cristian Deville, Riccardo Tonetti und den Vierten von St. Vigil Giordano Ronci gemeldet.

Auf dem Papier sind die Skandinavier die schärfsten Rivalen der Azzurri, allen voran die Schweden. Matthias Hargin, Fünfter in Levi und Zweiter in Val d’Isere, fährt in Obereggen traditionell gut und hat als bestes Oberholz-Ergebnis den dritten Rang von 2009 zu Buche stehen. Olympia-Bronzemedaillengewinner Andre Myhrer hat in Obereggen bereits vier Mal gewonnen (2004, 2005, 2007, 2010) und am Sonntag in Val d’Isere den sechsten Rang belegt. Markus Larsson wurde am Sonntag in Val d’Isere guter Fünfter, während Axel Baeck aktueller Zweiter der Slalom-Europacupwertung ist.

Der Norweger Henrik Kristoffersen kommt hingegen als Führender der Europacup-Gesamtwertung nach Obereggen. Weitere interessante Namen sind der Japaner Naoki Yuasa, der Kanadier Michael Janyk und der österreichische Titelverteidiger Manuel Feller. Apropos Österreich: Das rotweißrote Team hat auch Ex-Weltmeister Manfred Pranger und Ex-Slalomweltcupsieger Reinfried Herbst gemeldet, die in Obereggen bereits gewonnen haben, sowie Wolfgang Hörl, der am Sonntag Elfter in Val d’Isere wurde und 2011 schon wie der Obereggen-Sieger aussah, bevor er nachträglich wegen eines Einfädlers disqualifiziert wurde und Patrick Thaler den Obereggen-Triumph ermöglichte.

Autor: sportnews

Kommentare ( ... )

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2018 Sportnews - IT00853870210