L Ski Alpin

Mirjam Puchner holte ihren zweiten Weltcupsieg. © AP / Alessandro Trovati

Österreichische Festspiele in Andorra

Am Mittwoch stand die letzte Damen-Abfahrt der Saison in Soldeu (Andorra) auf dem Programm. Der Sieg ging dabei an Mirjam Puchner. Die kleine Kristallkugel schnappte sich ebenfalls eine Österreicherin.

Lange Zeit führte die Schweizerin Corinne Suter mit Startnummer 1 das Klassement an. Ihre Zeit wurde erst von Viktoria Rebensburg (Startnummer 12) unterboten. Die Riesentorlauf-Spezialistin, die in diesem Winter in der Abfahrt nie besser als Fünfte war, drückte vor allem im unteren Streckenteil mächtig aufs Gaspedal.

Als alles auf den ersten Abfahrtssieg von Rebensburg hindeutete, unterbot Mirjam Puchner (Startnummer 18 von 21 Läuferinnen) ihre Zeit. Zwischenzeitlich führte die Österreicherin mit einer halben Sekunde auf die Deutsche. Am Ende rettete Puchner einen Vorsprung von drei Hundertstelsekunden ins Ziel. Suter, die Silbermedaillengewinnerin von Åre (Abfahrt), holte sich mit Rang drei ihren zweiten Podestplatz im Weltcup.

Fanchini beste „Azzurra“
Als beste „Azzurra“ landete Nadia Fanchini auf Rang vier. Sofia Goggia, die in den bisherigen Weltcup-Abfahrten nach ihrem Comeback Erste und Zweite wurde, belegte am Mittwoch Platz sechs.

Nicol Delago wurde Siebte. © AP / Gabriele Facciotti


Nicol Delago drückte vor allem im oberen Streckenteil mächtig aufs Gaspedal. Bis zur dritten Zwischenzeit hatte die Grödnerin eine knappe halbe Sekunde Vorsprung auf die bis dahin führende Rebensburg. Im kurvigen Schlussabschnitt büßte sie schlussendlich etwas an Zeit ein und belegte am Ende Rang sieben. Delago holte sich damit ihr drittes Top-Ten-Ergebnis in dieser Weltcupsaison.
Schmidhofer schnappt sich Abfahrts-Kristallkugel
Nicole Schmidhofer reichte Rang elf zum Gewinn der kleinen Kristallkugel. Damit wird Schmidhofer Nachfolgerin von Renate Götschl, die als bislang letzte Österreicherin in der Saison 2006/2007 die Abfahrts-Kugel holte. Schmidhofer führte bereits vor dem Rennen 90 Punkte vor ihrer Teamkollegin Ramona Siebenhofer (machte einen schweren Fehler und belegte Rang 19) und musste für den Sieg im Abfahrtsweltcup „nur“ noch in die Top-15 fahren.

Nicole Schmidhofer holt sich die kleine Kristallkugel. © AP / Alessandro Trovati


Am Donnerstag (10.30 Uhr) steht für die Damen beim Weltcupfinale in Soldeu der Super-G auf dem Programm.

Autor: dl

Empfehlungen

Kommentare (0)

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2019 Sportnews - IT00853870210