L Ski Alpin

Österreich verliert einen seiner Stars. © AFP / JOE KLAMAR

Österreichs Ski-Team verliert seinen Senkrechtstarter

Österreichs Manuel Feller zeigt an diesem Wochenende in Val d’Isére groß auf. Doch es gibt auch bittere Nachrichten aus dem ÖSV-Team.

Für Skirennläufer Adrian Pertl ist die Olympia-Saison schon zu Ende. Der Slalom-Vizeweltmeister hat sich beim Weltcup-Riesentorlauf von Val d'Isere eine schwere Knieverletzung zugezogen.


Der 25-jährige Kärntner blieb am Samstag im unteren Teil der Face de Bellevarde mit den Skiern an einer Torstange hängen und stürzte kurz darauf. Schnell war klar, dass es sich um eine schwere Verletzung handelte, am Sonntag folgte die bittere Gewissheit: Kreuzbandriss und Meniskusverletzung. Pertl wird bereits am Sonntag in Innsbruck operiert.

Der Österreicher war in der vergangenen Saison völlig sensationell zum Vize-Weltmeistertitel im Slalom gefahren. Im Februar 2020 holte er mit Platz 3 in Chamonix sein erstes Weltcuppodest.

Empfehlungen

Kommentare (0)

Bestätigen Sie den Aktivierungslink in unserer E-Mail, um Ihr Konto zu verifizieren und Kommentare zu schreiben.
Aktivierungslink erneut senden
Vervollständigen Sie Ihre Daten: Die Eingabe von Adresse, Ort, PLZ & Telefon ist verpflichtend, um einen Kommentar absenden zu können.
Profil bearbeiten

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen.

© 2022 First Avenue GmbH