L Ski Alpin

Für diese amtemberaubende Kulisse haben Dominik Paris & Co. am San-Pietro-Sprung keine Zeit. © Leo Holzknecht / Pentaphoto

Paris, das Poker-Spiel und die weiße Bestie

Von einem Extrem zum anderen: Nach den Rennen auf der ungeliebten Saslong in Gröden kehrt Dominik Paris am Dienstag in Bormio in sein Wohnzimmer zurück.

Die Formkurve des Dominik Paris zeigt in der Abfahrt steil nach oben. Musste er sich in Lake Louise zum Start der Saison noch mit Rang 8 begnügen, so überzeugte er zuletzt mit dem starken 4. Platz in Gröden. Rechtzeitig zum Rennen auf der Stelvio befindet sich der 32-Jährige also wieder in bester Verfassung.

Empfehlungen

Kommentare (0)

Bestätigen Sie den Aktivierungslink in unserer E-Mail, um Ihr Konto zu verifizieren und Kommentare zu schreiben.
Aktivierungslink erneut senden
Vervollständigen Sie Ihre Daten: Die Eingabe von Adresse, Ort, PLZ & Telefon ist verpflichtend, um einen Kommentar absenden zu können.
Profil bearbeiten

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen.

© 2022 First Avenue GmbH